Halbinsel Reykjanes

by Christian on 1 October, 2005

Heute wir mal wieder eine Gelegenheit, ein wenig aus der Stadt zu kommen. Ziel war eine kleine Rundtour auf der Halbinsel Reykjanes im Südwesten der Insel. Das Wetter sah zwar anfangs nett aus, später regnete und stürmte es dann aber.

Zunächst ging es von Reykjavik aus in Richtung Keflavik (am Flughafen vorbei) und dann weiter nach Sandgerdi zur Skulptur “Das ewige Meer und der vergängliche Mensch”.

Diese Skulptur stellt die Vergänglichkeit des Menschen im Gegensatz zum immer heranstürmenden Meer dar. Die Wellen sind aus rostfreiem Edelstahl, der Mensch im Vordergrund aus rostendem Eisen, so das irgendwann tatsächlich nur noch das ewige Meer vorhanden sein wird.

 

Weiter ging es in Richtung Reykjanesviti zur Brücke über die Kontinente. Unter der Halbinsel Reykjanes verläuft die Bruchzone des mittelatlantischen Rückens, an der sich die amerikanische und die europäische Kontinentalplatte trennen und Island so grösser machen (1-2cm/Jahr).

Die Brücke steht über einer alten Bruchzone (sie ist also nicht über der aktiven), die Gegend ist aber die richtige.

Dieses Schild befindet sich in der Mitte der Brücke, das folgende auf der anderen Seite.

Oben links auf dem Pfosten ist ein Wirbelknochen eines Wales zu sehen, der das Wappen der Halbinsel Reykjanes trägt. Und unterhalb der Brücke befindet sich eine Schlucht, die durch die auseinanderdriftenden Platten entstanden ist.

Weiter ging es dann über den Leuchtturm und das Solfatarenfeld in Reykjanesviti nach Hause, von dort gibts aber keine aktuellen Bilder, da das Wetter zu schlecht war.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: