See an der Askja eisfrei

by Christian on 4 April, 2012

Der See, der sich in der Vulkancaldera der Askja gebildet hat, ist nach Berichten von Piloten, die das Gebiet überflogen haben, mindestens seit Mitte März eisfrei. Das ist insofern bemerkenswert, da sich der See im isländischen Hochland befindet, wo um diese Zeit noch Schnee und Eis vorherrschen. Je nach Saisonverlauf finden sich auf dem See auch im Sommer noch Eisschollen bzw. eine Eisdecke, wie diese Aufnahmen hier und hier zeigen.

Vermutet wird, das sich der See aufgrund geothermaler Aktivität erwärmt hat, was mit einer Erhöhung der vulkanischen Aktivität in Verbindung gebracht wird. Diese Theorie wird dadurch unterstützt, das bei einem Kontrollflug mit einer Thermalbildkamera keine Wärmequellen entdeckt werden konnten, was auf eine tiefliegende Wärmequelle hindeutet. Fotos des eisfreien Sees in einer schneebedeckten Landschaft gibt es hier zu sehen.

Die Askja ist zuletzt 1963 ausgebrochen, der 220m tiefe See entstand beim Ausbruch von 1875. Vulkanologen zufolge gibt es zwar eine geringe Chance, das der See durch die warmen Temperaturen der letzten Tage verursacht wurde, für wahrscheinlich halten sie das aber nicht. Dagegen spricht auch, das der Mývatn, der nicht sehr weit entfernt liegt (und auch von dieser Warmluft betroffen war) immer noch eisbedeckt ist.

Inwiefern diese Beobachtungen jetzt eine erhöhte Aktivität der Askja bzw. die Möglichkeit für einen neuen Ausbruch bedeuten wird die Zukunft zeigen müssen. Klar ist aber, das diese Gegend in der Vergangenheit vulkanisch ziemlich aktiv war und auch immer noch ist. Da der Vulkan aber auch mitten im isländischen Hochland liegt, wären bei einem Ausbruch vermutlich wenig bis keine Menschen betroffen.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: