Satellitenbilder und Schwefeldioxid

by Christian on 25 September, 2014

Die Eruption im Holuhraunlavafeld ist weiterhin stabil und breitet sich aus, die NASA hat heute mal wieder Bilder veröffentlicht, die das schön zeigen. Das erste Bild ist ein Infrarotbild auf dem die heisse Lava sehr gut zu sehen ist, neben dem Krater in der linken unteren Bildecke sieht man schön, wo sie sich in den letzten Tagen ausgebreitet hat. Die Spitze des Lavafeldes zeigt nur noch vereinzelte heisse Zonen an der Oberfläche, darunter ist es auch weiterhin sehr heiß.

140924 holuhraunflows ali 2014263 ir

140924 holuhraunflows ali 2014263

Satellitenbilder des NASA Earth Observatory Satelliten, Quelle und hochaufgelöste Bilder hier.

Das zweite Bild zeigt das Eruptionsgebiet im sichtbaren Licht und darauf erkennt man ausser der Eruptionswolke nicht besonders viel. Diese Eruptionswolke ist aber nach wie vor ein Problem, da sie erhebliche Mengen an Schwefeldioxid enthält. In den letzten Tagen waren vor allem wieder einmal die Regionen in Ostisland um Reyðarförður und am Mývatn betroffen.

Die Schätzungen wieviel Schwefeldioxid im Moment freigesetzt wird schwanken etwas und verlässliche Zahlen sind schwer zu finden. Die Geologen gehen aber aktuell von 20-30.000 Tonnen pro Tag aus, was mehr ist, als in der gesamten Europäischen Union freigesetzt wird (dort sind es geschätzte 14.000 Tonnen/Tag).

{ 3 comments… read them below or add one }

Trixl September 27, 2014 at 08:00

Hat heut Nacht geschneit, oder was ist das weisse im Bild?

Reply

Naturfotograf Lukas Gawenda September 27, 2014 at 08:14

Ich kann zwar aktuell auf keine der Webcams zugreifen (?), aber laut Wetterbericht wird das wohl Schnee sein.

Reply

Christian September 27, 2014 at 10:18

Dem Wetterbericht zufolge müsste das Schnee sein. Auf der einen Kamera war ein wenig Vordergrund zu sehen, der auch weiss ist. Das passt schon zur Jahreszeit, im Hochland beginnt jetzt der Winter.

Reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: