Entwicklung am Bárðarbunga [30.]

by Christian on 19 October, 2014

Die Entwicklung der Eruption in Island läuft weiterhin stabil, aktuell sind gut 60 Quadratkilometer Land von der frischen Lava bedeckt, die ausgeworfene Lavamenge wird im Moment auf 850 Mio Kubikmeter (oder 0,85 Kubikkilometer) geschätzt. Die Ausdehnung lässt sich mit relativ geringer Unsicherheit aus Satellitenbildern und Bodenmessungen abschätzen, bei der Lavamenge ist die Unsicherheit allerdings grösser. Hier geht man von einer durchschnittlichen Dicke des Lavafeldes von etwa 14m aus, da gibt es aber gewisse Unsicherheiten. Sollten die Zahlen zutreffen, ist die aktuelle Eruption die größte in Island seit der Lakieruption von 1783, die mit gut 15 Kubikkilometern Ausbruchsmaterial erheblich grösser war.

141019 yfirlitskort 20141017

Karte der Lavaausdehnung veröffentlicht vom isländischen Wetterdienst.

Die Erdbebenaktivität am Barðarbunga geht ebenfalls weiter, der Vulkanologe Haraldur Sigurðsson sorgte hier mit einer relativ spektakulären Ankündigung in seinem Blog für Aufsehen. Basierend auf den Absenkungsdaten der Caldera prognostizierte er ein Ende der Spalteneruption für den 04. März 2015. Er geht davon aus, das sich der Druck langsam reduziert und damit die Eruption endet (eine Meldung dazu hier auf englisch). Eine so “exakte” Vorhersage ist aber schwierig, weil viele Parameter die einen Vulkanausbruch bestimmen unbekannt sind, Haraldurs Ankündigung wurde dann auch von einigen Kollegen kritisiert.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: