Vulkanausbruch dauert 2 Monate

by Christian on 30 October, 2014

Seit heute dauert der Nornahraunausbruch (meinetwegen auch der Holuhraunausbruch) genau zwei Monate. Die Lava bedeckt mittlerweile gut 65 Quadratkilometer Fläche, was sie zur grössen effusiven Eruption in Island seit der Lakieruption macht. Die Karte zeigt die aktuelle Ausbreitung an.

141030 Karte Lava

Ausbreitung der Lava, Karte vom isländischen Wetterdienst.

Ausser einer erheblichen (und regional wechselnden) Schwefeldioxidbelastung sorgt die Eruption im Moment für nicht besonders viel Aufregung. Die hohen Werte werden durch das kalte, relativ windarme Wetter begünstigt, so das sich das Gas relativ problemlos sammeln kann. Sobald Wind aufkommt, verflüchtigt sich das Problem im wahrsten Sinne des Wortes. Die hohen Schwefeldioxidemissionen der Lava erstaunen die Wissenschaftler, wen das Thema näher interessiert, der findet hier einen interessanten Artikel (allerdings auf englisch): Gas-spewing Icelandic volcano stuns scientists.

Der sich über dem Bardarbunga bildende Eiskrater ist auch auf Satellitenbildern zu sehen, wie hier von Landsat 8. An der Spitze des Pfeils ist die kleine Einbuchtung zu erkennen.

141030 Landsat8 Holuhraun

{ 2 comments… read them below or add one }

christian siegel October 30, 2014 at 17:59

sehr schön , vielen Dank , … für mich ist die Mulde etwas links des Pfeils besonders auffällig . Übrigens , mir fällt auf , dass Nachts und in den frühen Morgenstunden meist gute Sicht (webcam) ist , tagsüber hingegen überwiegt das Gegenteil , übrigens ein wohlbekanntes Fänomen .
Noch eine Frage : wird es nicht langsam eng für die Jökulsa ? Besonders was die nächste Schmelze anbelangt …

Reply

Frauke Scholz November 3, 2014 at 17:32

Hallo Christian,
Deine Seite ist einfach super toll!!!
Wir waren schon dreimal auf Island und es war bestimmt nicht das letzte Mal. Fast täglich besuche ich Deine Seite und das besonders dann, wenn es mal wieder richtig brodelt. So waren wir 2010 und auch 2014 auf Island, aber immer zur falschen Zeit in Bezug auf Vulkanität. Das macht aber nichts, denn Island ist sooooooo schön.

Viele Grüße
Frauke

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: