Entwicklung am Bárðarbunga [35.]

by Christian on 19 December, 2014

Mal wieder ein kurzes Update von der Lage nördlich des Vatnajökull. Die Region ist fest im Griff des Winters, was die Feldarbeit der Geologen am Lavefeld zur Zeit unmöglich macht. Beobachtungen sind heutzutage aber auch aus der Ferne möglich und aus denen schliessen die Wissenschaftler, das die Eruption weiterhin ungebremst Lava ausspuckt. Wie lange das ganze noch gehen wird, darüber wagt mittlerweile niemand mehr eine Prognose, da die bisherige Dauer und das stabile Verhalten der Eruption alle Fachleute überrascht hat.

Nach neuesten Satellitenbildern ist die Größe des Lavafeldes auf knapp 80 Quadratkilometer angewachsen. Auf dem Bild ist gut zu sehen, das sich die Lava im Moment praktisch nur nach Norden ausbreitet. Zusätzlich ist die “kleine Insel” im Nordwesten des Feldes, die bisher freigeblieben war, auch mit frischer Lava gefüllt.

141219 karte lavafeld

Ausbreitung des Nornahraunlavafeldes, Bild vom isländischen Wetterdienst.

Spass hatten die Geowissenschaftler offensichtlich auch bei der Weihnachtsfeier beim isländischen Wetterdienst. Jón Frímann Jónsson veröffentlichte das Bild, das die Kuchen der Feier zeigt. Die beiden Schokoladenkuchen sind Lavafeldkuchen mit passender Dekoration, der weisse in der Mitte stellt den Vatnajökull mit der Einsinkung über der Caldera des Bárðarbunga dar. Die farbigen Zonen stellen die unterschiedlichen Tiefenlinien dar.

141219 2014-12-09 16-38-00

Weihnachtsfeier der isländischen Geologen mit Lavafeldkuchen. Foto von Jón Frímann Jónsson.

{ 1 comment… read it below or add one }

Roland A. Mores December 20, 2014 at 18:16

… ganz witzig fand ich auf twitter/University of Iceland:
https://twitter.com/uni_iceland/status/545663089145032705/photo/1

Reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: