Aus für den Naturpass

by Christian on 24 April, 2015

Der geplante Naturpass für Island wird nicht verwirklicht werden, das entsprechende Gesetz ist im Parlament gestoppt worden. Der Naturpass sollte eingeführt werden, um die Entwicklung und den Schutz isländischer Sehenswürdigkeiten schützen zu können und sollte für drei Jahre 1500 isländische Kronen (ungefähr 10 Euro) kosten.

Auch wenn das Vorhaben insgesamt positiv begrüsst worden war, gab es an der geplanten Umsetzung und den vielen offenen Fragen massive Kritik. So war unklar, wann und wo die Gebühr kassiert werden sollte und ob sie auch von Isländern gezahlt werden sollte. Ebenso war die Verteilung der Mittel und die Kontrolle des Naturpasses nicht wirklich exakt ausgearbeitet.

Es bleibt abzuwarten, ob das Aus der Pläne wieder dazu führt, das Landbesitzer in Island Kassenhäuschen an den Sehenswürdigkeiten auf ihrem Land aufstellen (das sollte durch den Naturpass verhindert werden) und wie eine von der Industrieministerin Ragnheiður Elín Árnadóttir in Aussicht gestellt andere Lösung zur Finanzierung dieser Pläne aussehen wird.

{ 2 comments… read them below or add one }

Wini April 27, 2015 at 07:04

Ein Naturpas wäre für Island schon nicht so schlecht gewesen. Irgend eine konzentration des tourismusflusses muss es geben. Und die kostet Geld 10€ in drei Jahren find ich allerdings Lachhaft. Und die Umsetzung hat seine Grenzen. Bei uns in der Scgweiz bezahlt man ja schon lange für den Besuch von Sehenswürdigkeiten. Und das oft 5-10 pro Besuch und einene generellen Pass gibt es nicht. Wenn bei meinem nächszen Besuch halt Kassenhäuschen herum stehen und dafür eine Ruhebank und vor Allem sehr wichtig eine Toilette, dann bezahl gerne etwas. Und wer auf Kosten der Isländischen Befölkerung die Isländische Natur mit Unrat und Notdurft strapazieren will, soll ehe da bleiben woh er herkommt. übrigens auch in Deutschland und Österreich hab ich schon Eintritte Bezahlt , um etwas Natur oder Archeologisches zu sehen.. Also warum nicht auch in Island.
Die Isländer tun gut daran etwas fpr Ihre Heimat zu unternehmen. Egal was ich komme wieder!!

Reply

matuph burg June 15, 2015 at 21:32

Ich finde es gut für sehenswürdigkeit en zu bezahlen 10€ ist OK, allerdings für drei Jahren etwas übers Ziel geschossen für Touristen die nur ein par Tage die Sehenswürdigkeit sehen möchten ist es schlecht da muss es Änderungen geben. Wie und wo die Gelder verteilt werden sollte auch geregelt werden. Ich denke Touristen zahlen gern wen es sinnvoll ist eine gute werbekampanie wahre sehr sinvoll .

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: