Gletscherlauf am Vatnajökull

by Christian on 30 September, 2015

Am Vatnajökull kommt es wieder einmal zu einem Gletscherlauf, das ist der Ausbruch von Schmelzwasser unter dem Gletscher heraus in die ableitenden Flüsse. Erzeugt wird das Schmelzwasser durch die subglaziale geothermale Aktivität. Es sammelt sich normalerweise in zwei Seen unterhalb des Gletschers (einem östlichen und einem westlichen, siehe auch die Karte), die regelmässig überlaufen. Dann kommt es zu einem Abfluß des Schmelzwassers und die Flüsse unterhalb des Vatnajökull steigen stark an.

150930_CQJ8e5jWEAASMatKarte der Vatnajökullregion mit den beiden Schmelzwasserseen. Karte vom isländischen Wetterdienst.

Das ist an sich ein relativ ungefährliches Ereignis (in der Region wohnen keine Menschen und die Flutwelle ist in der Regel nicht so hoch wie nach dem Ausbruch des Grímsvötn 1996), Reisende sind aber trotzdem aufgefordert, sich nicht unnötig lange an den Flüssen Skaftá und Hverfisfljót sowie der Gletscherkante der Gletscher Skaftárjökull, Tungnárjökull und Síðujökull aufzuhalten. Hier kann es durch das Flutwasser zu erhöhten Schwefelwasserstoffkonzentrationen kommen. Das Gas ist in höheren Konzentrationen giftig.

150930_ska2_cauldron_gps_hlaup_klDiagram von der Bewegung des Gletschers über dem östlichen Schmelzwassersee. Original vom isländischen Wetterdienst.

Nach Angaben der Geologen des isländischen Wetterdienstes wird es noch ein wenig dauern, bis das Wasser die Gletscherkante erreicht. Erstaunt waren sie nur darüber, das sich der See so lange nicht entleert hat. Ob das mit reduzierter geothermaler Aktivität zusammenhängt oder ob es dafür andere Gründe gibt, ist nicht bekannt.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: