Guðni Th. Jóhannesson gewinnt Präsidentschaftswahl

by Christian on 26 June, 2016

Der Historiker Guðni Th. Jóhannesson hat, wie erwartet, die isländische Präsidentschaftswahl mit 39,1% der abgebenen Stimmen gewonnen. Die Wahl wird in einer Runde durchgeführt, der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt dabei die Wahl. Guðni wird damit am 01. August als Nachfolger von Ólafur Ragnar Grímsson, der nach 20 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl angetreten war, im Amtssitz in Bessastaðir einziehen. Das Ergebnis sieht in der Übersicht so aus (Graphik von RÚV):

Ergebnis_Praesidentenwahlen_2016_kl

Guðni am nächsten kam die parteilose Kandidatin Halla Tómasdóttir mit 27,9%, der Autor Andri Snær Magnason mit 14,3% und der ehemalige Ministerpräsident Davíð Oddsson mit 13,7%. Aufgrund des Erfolges isländischen Fußballnationalmannschaft war zunächst eine geringere Wahlbeteiligung erwartet worden, da viele Wähler kurzfristig zur EM in Frankreich sind. Das isländische Innenministerium hatte daher zusätzlich eine Wahlurne am Sitz der isländischen Fußballnationalmannschaft in Frankreich aufstellen lassen.

Weitere Informationen zu Islands nächstem Präsidenten finden sich (auf englisch) hier.

{ 3 comments… read them below or add one }

Andreas June 26, 2016 at 22:02

Es gibt wohl kein anderen Staat, der zur Wahl eine Wahlurne bei der EM bei dem Hauptquatier der Nationalmannschaft aufstellt. Das liebe ich an den Isländern 🙂

Drücken wir den Isländern bei der EM morgen die Daumen, dass sie weiter kommen!!!

Reply

Claudia June 28, 2016 at 00:06

Das Daumendrücken hat geholfen! Superspiel gegen die “Erfinder” des Fußballs ( scheint schon etwas länger her zu sein 🙂 Gratulation an die isländischen Fußballer!

Reply

Silke July 23, 2016 at 21:00

Vielen Dank für die schöne und informative Website, die ich sehr gern und oft besuche! Waren zur EM in Island und ‘ das ‘ Lied der Isländer im Stadion schickt mir immernoch einen Schauer über den Rücken. War toll, das miterleben zu dürfen. Selbst beim Aus gegen Frankreich (Publicviewing in Akureyri) war es einfach nur schön, dabeizusein.

Reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: