Achtung Schafe!

by Christian on 15 October, 2005

Wer in Island auf einer Strasse folgendes Verkehrsschild sieht

tut gut daran, vorsichtig zu fahren.

[click to continue…]

{ 4 comments }

Mond über Reykjavik

by Christian on 12 October, 2005

Gerade eben, nicht der Moon over Bourbon Street, sondern der Halbmond über Reykjavik.

{ 1 comment }

Flaschengeist

by Christian on 12 October, 2005

Wer immer schon mal wissen wollte, wie die Welt eines Flaschengeistes aussieht, schaue sich folgendes Panorama an (Quicktime wird benötigt). [via Spreeblick]

{ 0 comments }

Islandblogs

by Christian on 10 October, 2005

Ich bin hier offensichtlich nicht der einzige, der aus Island bloggt, es gibt auch noch das Iceblog gefunden.

{ 0 comments }

Blick aus dem Fenster

by Christian on 8 October, 2005

Hier der aktuelle Blick aus dem Fenster:

Und nein, kein Neid. Ich muss leider drinnen sitzen.

{ 4 comments }

Winteranfang

by Christian on 7 October, 2005

Nachdem die Vögel ja wegziehen scheint jetzt das Signal für den Winteranfang gegeben zu sein. In den Bergen um Reykjavik liegt ja schon seit gut zwei Wochen Schnee, jetzt schneits hier gerade aktuell in der Stadt. Leider habe ich gerade keine Kamera zur Hand, evtl. kann ich das Bild später nachliefern.

{ 0 comments }

nochmal bloggen…

by Christian on 6 October, 2005

Der it-Blogger berichtet sehr nett über die Nöte von Bloggern:

Stellen Sie sich vor, Sie seien Blogger und dürften nicht bloggen.

Nein, stellen Sie es sich lieber nicht vor, denn es ist die Hölle. Ich weiss wovon ich rede, denn ich mache diese Erfahrung gerade durch.

Als Blogger beginnen Sie nach einiger Zeit in Textblöcken zu denken. Erlebnisse des Alltages werden innerhalb von Sekundenbruchteilen im Unterbewusstsein als “Bloggable-Events” (BE) oder “Non-Bloggable Events” (NBE) eingestuft und bewertet. Tritt ein BE ein, rückt die Erinnerung daran ins Bewusstsein und wird dort, ähnlich einem Diamanten in der Schleiftrommel, entgratet, verrundet, dann von Ihnen poliert und schlussendlich in einen samtig roten Vliess aus Text gebettet. Was folgt ist ein Reflex, der Menschen in Ihrer Umwelt an Ihrem Verstand zweifeln lässt. Denn sie hechten wie von einer Tarantel gestochen zum nächst erreichbaren Internetterminal und erden das Verlangen, Ihren BE mit der Welt zu teilen. Erst wenn die Statusmeldungen Ihrer Blogsoftware signalisieren, dass die Pings erfolgreich durchlaufen sind, lässt der innere Druck nach und weicht einer tiefen, entspannten Zufriedenheit.”

Ganz so heftig ists bei mir zwar (vielleicht noch) nicht, aber verstehen kann ichs…

{ 0 comments }

Vogelzugzeit

by Christian on 6 October, 2005

Es ist Vogelzugzeit. Das merkt man deutlich daran, dass die Zahl der herumfliegenden Stare deutlich zugenommen hat (die treten jetzt schwarmweise auf). Und auch in der Stadt auf Grünflächen weidende Graugänse gehören mittlerweile wieder ins gewohnte Bild. Die Küstenseeschwalben haben sich dagegen auf den Weg weiter in den Süden gemacht. die im Bild gezeigte Fütterung der Jungtiere ist lange beendet.

{ 0 comments }

bloggen…

by Christian on 4 October, 2005

Da ich momentan ausreichend mit meiner Arbeit beschäftigt bin, komme ich leider nicht so viel zum bloggen. Und da ich nicht dauernd über das Wetter schreiben mag ist der Abstand zwischen zwei Einträgen vielleicht etwas grösser. Auch wenn es durchaus interessante Themen gibt und ich auch noch einige Bilder dazu habe, aber irgendwann ist auch mal genug am Rechner…

{ 0 comments }

Text setzen

by Christian on 4 October, 2005

Ich bin doch immer wieder froh, das ich mich bei der Wahl des Satzsystems für LaTeX (nein, nix schlüpfriges, mehr dazu in der Wikipedia) und nicht für Word und Konsorten entschieden habe. Das schreiben der Texte ist zwar ein klein wenig komplizierter, weil man sich selber um das Markup (also die Auszeichnung, welcher Text wie erscheinen soll) kümmern muss, ein wenig ist das mit dem schreiben von Html-Seiten zu vergleichen. Standardmässig braucht man aber relativ wenige Befehle, so das man relativ schnell “drin” ist und Text produzieren kann. Und mit einem vernünftigen Editor (nein keine Flamewars deshalb) wie WinEdt oder dem TeXnicenter gehts ziemlich gut. Ich werde längere Texte nicht mehr anders produzieren, dazu habe ich auch den Spass, den man mit normalen Textverarbeitungen mit solchen Arbeiten haben kann, zu häufig bei anderen Leuten erlebt. Wenn es irgendwen interessiert, kann ich gerne noch ein paar weiterführende Links dazusetzen.

{ 0 comments }

Pages: Prev 1 2 3 ... 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 Next