Kälte und Eiszapfen

by Christian on 23 Januar, 2006

Nachdem es in Deutschland jetzt ja bitterkalt ist, ein Bild aus dem mit Temperaturen um den Gefrierpunkt nahezu warmen Reykjavik.

Diese Eiszapfengalerie hing neulich vor unserem Wohnzimmerfenster, ist mittlerweile aber wieder abgetaut, wie auch der meiste Schnee.

{ 4 comments… read them below or add one }

Jules Januar 23, 2006 um 18:42 Uhr

seit jahren konnte ich keine mehr sehen! warum eigentlich? erinner mich noch an jene winter vor zwanzig jahren (und fühle mich plötzlich alt), als meine eltern mir riesige apparatschiks von eiszapfen zeigten …
liebe grüße
jules
aus dem eisigkalten deutschland

Antworten

Robert Alms Januar 24, 2006 um 20:24 Uhr

ja, sowas würde ich auch mal gerne wieder sehen. ist dir schonmal so ein eiszapfen auf den kopf gefallen? in deutschland müssen die ja wohl amgemacht werden, wenn dadurch andere leute gefährdet werden, und sowas kostet dann wohl geld, jab ich schon mal im fernsehn gesehen.

Antworten

Angelika Januar 25, 2006 um 11:36 Uhr

Ich glaube, wir haben einfach so tolle Regenrinen in D. und so wunderbare „Niedrigenergiehäuser“ und so herrliche Ant-Schnee-Glanzdachziegel, wie sollen sich das Eiszapfen bilden. Ist schon schade.

Antworten

Christian Januar 25, 2006 um 13:12 Uhr

Das was Angelika sagt, trifft ziemlich gut zu. Die Dächer sind in Deutschland wohl deutlich besser isoliert und auch die Regenrinnen in besserem Zustand. Da taut dann der Schnee auf dem Dach nicht so einfach.

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: