Schiffsfriedhof

by Christian on 8 März, 2006

Die Südostküste Islands ist ein Ort, der nur sehr wenige Häfen hat, da entweder das Meer vor der Küste sehr felsig ist oder die Küste aus Steilklippen besteht. Beides eignet sich aus naheliegenden Gründen nur schlecht, einen Hafen anzulegen. So liegen die Westmännerinseln beispielsweise nur ca. 6km vor der Küste Islands, wer per Schiff anreist muss das aber ab Þorlákshöfn tun, die Schiffsreise dauert gut 2,5h. Grindavík ist einer der Orte, die einen Hafen haben und wo ausserdem noch gute Fischfanggründe vor der Küste liegen. Die Einfahrt in den Hafen bei Sturm ist aber ausgesprochen schwierig und gefahrvoll, auch heute sinken dabei immer wieder Schiffe. Entlang der Küstenlinie sind mehrere alte Schiffwracks zu sehen, die vom Meer über die übliche Flutlinie hinweg aufs Land geworfen wurden.

Dieses Wrack ist noch einigermassen als Schiff erkennbar, es ist gut 10m lang und liegt etwa 50m landeinwärts.

Bei diesem Wrack muss man dagegen schon wissen, was es einmal war. Das Stahl des Bootes im Bereich des grossen Loches gut 1cm stark.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: