Das isländische Nationalmuseum

by Christian on 29 August, 2006

Das isländische Nationalmuseum ist keines dieser langweiligen Heimatmuseen, in die man geht, wenn man an einem regnerischen Samstagnachmittag sonst keine Alternative mehr hat. Das 1863 gegründere Museum wurde 2004 nach längerer Bauzeit wiedereröffnet und beherbergt nun eine moderne Ausstellung über Island, beginnend mit der Besiedelung der Insel im Jahr 874 und wurde 2006 vom europäischen Museumsforum als „Museum des Jahres ausgezeichnet. Die Ausstellung selber ist in zwei Teile geteilt, der erste erstreckt sich über den Zeitraum von 800-1600, der zweite von 1600 bis heute. In der Ausstellung gibt es neben zahlreichen Ausstellungstücken aus allen Epochen zahlreiche interaktive Multimediabildschirme, an denen zusätzliche Informationen anschaulich vermittelt werden. Die Ausstellung selber orientiert sich am Zeitverlauf und gibt so einen sehr schönen und interessanten Einblick in die kulturelle und geschichtliche Entwicklung dieses Landes. Und auch Kinder kommen nicht zu kurz, so gibt es einen Raum, in dem man alte Kleidung anprobieren kann und auch testen, wie das mit Schwert, Helm und Schild funktioniert und einen weiteren, wo es eine Reihe von Ausstellungsstücken zum anfassen und spielen gibt. In den Räumen des Museums werden auch wechselnde Ausstellungen gezeigt, aktuell ist es eine Fotografieausstellung mit SW-Fotografien des Landes und eine über die unbekannten Frauen der isländischen Kunst. Wer in Reykjavik zwei Stunden Zeit hat, sollte sich diese Ausstellung nicht entgehen lassen.

{ 1 comment… read it below or add one }

Stéphanie und Valeria März 6, 2009 um 15:47 Uhr

Hello.

Where is this Nationalmuseum?:D
And have you got a webside of this Nationalmuseum?

Sorry,we speak German.:)

Thanks for information.:)

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: