Island ohne Armee

by Christian on 4 September, 2006

Nachdem die Amerikaner Ende März den kompletten Abzug ihrer Truppen vom NATO-Stützpunkt Keflavik ankündigten, ist Island seit dem 01. September ein Land ohne Armee und vermutlich der einzige Natomitgliedsstaat, der keine eigene Armee besitzt. Die Ankündigung dieses Abzuges kam überraschend, gänzlich unbeliebt ist er allerdings nicht, gab es doch schon lange Initiativen zum Abzug der Truppen. Diese kamen Anfang der 40er Jahre (als Island noch dänische Kolonie war) ins Land, nachdem deutsche Truppen Dänemark überfallen hatten um zu verhindern, das Island als vorgeschobener Stützpunkt im Atlantikkrieg dient (die Amerikaner folgten den Briten, die die Insel als erste besetzten). Während des kalten Krieges blieben die Truppen vor Ort, Island galt als wichtiger Stützpunkt. Heutzutage ist die Trauer über den Abzug nicht sehr hoch (abgesehen bei den Leuten, die auf der Basis gearbeitet haben, wobei von denen viele bereits neue Jobs haben), lediglich der Abzug der Hubschrauber, die neben den Hubschraubern der isländischen Küstenwache für Such- und Rettungsmissionen eingesetzt wurden, wird bedauert. Das sich der Abzug dann auch tatsächlich kam, war auch daran zu merken, das sich auf dem Stützpunktgelände Überseecontainer stapelten, einige Tore der Basis geschlossen waren und die Kontrolle über den internationalen Flughafen an die Isländer übergeben wurde.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: