Nach dem Sturm

by Christian on 20 November, 2006

Letzte Woche traf der dritte Sturm innerhalb von gut einer Woche Island. Diesmal war es aber klar und sehr kalt, so das sich die Gischt, die sich an der Küste bildete, gefroren ist. Sowohl die Ufereinfassung als auch der dahinterliegende Weg und die Wiese zur Strasse hin, waren so teilweise 5cm tief vereist, im Gras hatten sich bizarre Strukturen gebildet.

gischt1

Blick auf den Fussweg an der Saebraut.

gischt2

Vereiste Uferböschung.

gischt3

Eisstrukturen im Gras.

gischt4

Das „Sonnenschiff“ Solfar vereist.

gischt5

Nocheinmal Solfar, hier von der Seite, das Eis ist so gut zu sehen.

{ 3 comments… read them below or add one }

Claudia November 23, 2006 um 20:02 Uhr

Das sind wunderschöne Fotos. Ich bin ganz sprachlos.

Antworten

eule70 November 30, 2006 um 22:36 Uhr

Wirklich wunderschön.
Bleibst Du im Winter in Island? Dann wird man ja noch schöne und interessante Bilder von Dir sehen, sich Sommer-Islandreisende nicht träumen lassen.

Antworten

Christian Dezember 1, 2006 um 12:07 Uhr

@Eule: Sicherlich bin ich auch im Winter in Island. Mal sehen, was sich da noch machen lässt, gerade wenn es geschneit hat, sind die Strassenbedingungen nicht die besten. Aber du kannst mal in mein Fotoblog schauen, da sind einige Winterbilder drin.

Antworten

Leave a Comment


{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: