Insel Viðey

by Christian on 18 Juli, 2007

Vor dem Industriehafen, mitten im Kollafjörður, liegt die Insel Viðey. Sie ist die grösste in einer kleinen Gruppen von Inseln und kann besucht werden.

videy-karte

Auch historisch ist die Insel interessant, sie wurde vermutlich erstmals im 10. Jhd. besiedelt, war lange Zeit Sitz eines katholischen Klosters und auf ihr steht heute das älteste Steinhaus und die zweitälteste Kirche Islands. Die Insel selber ist heute unbewohnt.

Wer nicht schwimmen will, benutzt einfach ab dem Sundahöfn die Fähre, die ab dem späten Vormittag stündlich fährt (der Fahrplan findet sich hier) und erkundet dann die Insel. Auf der Insel stehen eine Anzahl von Fahrrädern kostenlos zur Verfügung (sie stehen meist hinter der Kirche in einem Fahrradständer) aber auch zu Fuß lässt sich das kleine Eiland gut erkunden.

Bekannt ist die Insel für ihren Vogelreichtum, im Frühsommer brüten hier ca. 30 Arten, Teile der Insel sind dann für den Besucher gesperrt. Auf der Insel gibt es dichte Wiesen die jetzt im Sommer mit Blumen bedeckt sind und zum spazierengehen einladen.

wiese-videy

Wiese, im Hintergrund ist der Snaefellsjökull zu sehen.

strandkamille-bueschel

Entlang der Wege wächst die Strandkamille in grossen Büscheln.

Nach dem Spaziergang kann man noch einen Kaffee und frische Waffeln im Restaurant geniessen, das auch kleinere Gerichte anbietet. Preislich im Rahmen (für isländische Verhältnisse) und wenn man auf der Terrasse sitzen kann (wenn es das Wetter erlaubt) nicht nur lecker sondern auch sehr entspannt.

restaurant-videy

Fazit: Viðey ist einen Besuch durchaus wert.

{ 1 comment… read it below or add one }

Angelika Hoffmann Juli 20, 2007 um 13:23 Uhr

Auf Videy werden auch die berühmten „Helmpferde“ gezüchtet, das ist eine besondere Farbvariante des Islandpferdes – weitgehend weißer Oberkopf, blaue Augen, meist braun-weiß gescheckters Fell. Eines dieser auch als „Hjalmur“ bezeichneten Farbpferde steht/stand auch im Zoo Reykjavik.

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: