Erdbeben

by Christian on 28 November, 2007

Erdbebenaktivität war hier schon gelegentlich das Thema und sind in einem geologisch aktiven Land wie Island auch nichts wirklich besonderes. Auch jetzt hat es in der letzten Woche wieder eine Serie kleiner Erdbeben in Südisland, nahe der Stadt Selfoss gegeben.

selfoss1

Erdbebenkarte von Island

Die meisten dieser Beben waren zwar meß- aber nicht spürbar, das stärkste Beben erreichte nach Messungen des geologischen Insitutes die Stärke 3,5 auf der Richterskala. Das hört sich erstmal alles nicht besonders an, wenn man allerdings weiss, das das sich das stärkste Erdbeben des 20. Jhds. etwa 10km nördlich von Selfoss ereignete, ändert das die Situation ein wenig.

selfoss2

Damals bebte die Erde am 17. Juni 2000 (dem Nationalfeiertag) mit der Stärke 6,6, außer Sachschäden ist damals aber nichts passiert. Das lag wohl zum einen daran, das das Beben um die Mittagsstunde geschah und viele Leute sich draußen aufgehalten haben, zum anderen ist die Bauweise dem Risiko angepasst und nur wenige Gebäude sind höher als zwei Stockwerke.

Experten erwarten aktuell weitere Erdbebenaktivitäten. Dieses Gebiet gehört zum „westlichen Vulkangürtel“ der sich von der Reykjaneshalbinsel (an derem Rand Reykjavik liegt) bis hinter den Langjökullgletscher erstreckt. Dort gab es in den letzten zwei Tagen im Gebiet von Hveravellir eine Serie von Erdbeben, darunter eine Reihe starker, die teilweise bis nach Akureyri spürbar waren. Diese erreichten eine Stärke von bis zu 4,4 auf der Richterskala. Warten wir also ab, was für Überraschungen die Erde in der nächsten Zeit noch birgt.

langjoekull

Erdbebenkarte von Island, Beben einer Stärke von über 3 auf der Richterskala werden durch einen Stern dargestellt.

langjokull2

Detailkarte der Region um Hveravellir.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: