ökonomische Probleme

by Christian on 1 Oktober, 2008

Nun habe ich lange nichts mehr geschrieben hier und gleich die nächste Meldung ist wieder eine Katastrophenmeldung: Die aktuellen internationalen Finanzkrise geht auch an Island nicht vorbei.

Jüngstes Opfer ist die Bank Glitnir, die aktuell zu 75% vom isländischen Staat übernommen wurde – ein Schritt, der durchaus kritisch betrachtet wird. Und auch die Krone befindet sich weiter im freien Fall, heute notiert sie bei 1:155 zum Euro. Die besten Kurse, die ich erlebt habe, gab es aus isländischer Sicht 2005, da stand sie etwa bei 1:78-80.

Die Krone gilt zwar bei Experten als unterbewertet, solange aber die Krise andauert, wird nicht mit einer Erholung gerechnet. Wie es weitergehen wird? Keine Ahnung, aktuell müssen wir wohl abwarten.

{ 1 comment… read it below or add one }

eule70 Oktober 1, 2008 um 22:26 Uhr

Oha, das ist ein Absturz! Als wir in Island waren, von Anfang Juni bis Anfang September, war der Kurs immer noch um 1: 120. Das trifft die Isländer hart, wo doch ein Großteil der Lebensmittel und anderes importiert ist.

Antworten

Leave a Comment


{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: