Draumalandið

by Christian on 17 April, 2009

Vor zehn Tagen ist in Reykjavik der Film Draumalandið (Traumland) vorgestellt worden. Er basiert auf dem gleichnamigen Buch von Andri Snær Magnason (das Buch wurde ins Englische übersetzt, dort heisst es Dreamland: A Self-Help Manual for a Frightened Nation). Buch und Film beschäftigen sich überwiegend mit dem Bau des Staudammes in Kárahnjúkar und die damit verbundenen Umweltzerstörungen.

In Folge dieser Entscheidungen kam es zu einer Reihe von Beeinflussungen und Manipulationen, nachträglich lässt sich wohl auch sagen, das der damit ausgelöste Boom nicht wirklich förderlich für Island war – die aktuelle Krise ist dadurch zumindest schlimmer geworden.

Alda von Icelandweatherreport lobt den Film sehr und bezeichnet ihn als „möglicherweise wichtigsten isländischen Film, der je gedreht wurde“. Ihr Kommentar zu diesem Film ist hier zu lesen.

Der Film wird wohl vorläufig leider nur auf isländisch zu sehen sein, es existiert allerdings ein Trailer mit englischen Untertiteln.

Nachtrag: Ich lese gerade bei Icelandreview, das der Film mit 5000 Besuchern am Osterwochenende eine der beliebtesten Dokumentationen überhaupt in Island ist. Nachzulesen hier, dort gibt es auch weitere Informationen zu Buch und Autor (allerdings auf englisch).

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: