Fish and Chips

by Christian on 23 Juni, 2009

Nachdem heute mittag mal kein Sandwich auf den Menuplan sollte (die Cafeteria bei uns im Gebäude hat bis zum Beginn des Semesters leider geschlossen), standen als Alternative Fish and Chips zur Debatte. Einem Tip folgend, wurden die dann im „Icelandic Fish & Chips“ eingenommen.

Dort kann man zwischen verschiedenen frischen Fischsorten wählen (beispielsweise Dorsch und Schellfisch), die dann frisch zubereitet werden. Das Angebot an Fisch richtet sich danach, was aktuell frisch verfügbar ist. Dazu kann man verschiedene Sorten „Chips“ wählen, gebackene Kartoffelecken mit verschiedenen Kräutern, Knoblauch usw.

Qualitativ war das essen sehr gut, der Fisch frisch und heiß, der Backteig knusprig. Die Kartoffeln hätten knuspriger sein dürfen, das erinnerte ein wenig an Bratkartoffeln, lecker waren sie trotzdem. Alleine die Portion hätte grösser ausfallen dürfen, das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt.

{ 1 comment… read it below or add one }

eule70 Juni 24, 2009 um 00:31 Uhr

Fisch ist ja in Island immer gut, weil frisch.
Und bei unserem Aufenthalt im letzten Jahr fiel uns auf: im Gegensatz zu früheren Aufenthalten, als man nur entweder die ewigen Pylsar in Tankstellen-Imbissen oder in Restaurants sehr teures internationales Nouvelle-Cuisine-Essen bekommen konnte, gibt es jetzt auch richtig schön gut-bürgerliches Essen. Das entspricht Deiner Beschreibung von den Fish and Chips, die ja sehr viel besser zu sein scheinen als man von den englischen „fish and chips“ kennt. Also: Guten Appetit!
Gruß diesen Sommer aus Deutschland.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: