Temperaturen

by Christian on 8 September, 2009

Wenn ich erzähle, das ich in Island lebe, werde ich immer wieder erstaunt gefragt, ob es dort nicht sehr kalt wäre.

Kurze Antwort: Nein, ist es nicht.

Lange Antwort: Nein, ist es nicht. :-)

Zum einen liegt ist gar nicht mal soweit nördlich, wie viele Leute meinen (kurz vor dem Nordpol oder so), sondern nur knapp unterhalb des Polarkreises, also ungefähr zwischen 63 und 66° nördlicher Breite. Ausserdem führt der Irmingerstrom (ein Ausläufer des Golfstroms) an Island vorbei, was zu deutlich milderem Klima führt. So bewegen sich die Temperaturen in Reykjavik meistens zwischen 0 und 3°C im Sommer zwischen 12 und 15°C (was Temperaturextreme in beide Richtungen natürlich nicht ausschließt).

Eine nette Übersicht darüber ergibt sich aus diesem Diagramm:

800px-Klimadiagramm-metrisch-deutsch-Reykjavik-Island

Grosse Version nach Klick aufs Bild, Quelle: Wikipedia.

Einen erheblichen Einfluß darauf, wie kalt sich die Aussentemperaturen anfühlen hat der Wind. Und der kann je nach Jahreszeit erheblich sein. So können sich -15°C bei Windstille recht erträglich sein, 3°C bei 20m/sec Wind und Regen aber überhaupt nicht. Windgeschwindigkeiten werden hier üblicherweise in m/sec (Meter/Sekunde) angegeben, um auf die Windgeschwindkeiten in km/h zu kommen, multipliziert man mit 3,6 oder man benutzt diesen Rechner hier.

Und welcher Monat jetzt der beste Reisemonat ist? Im Sommer vermutlich der Juli, dort ist die Chance auf trockenes Wetter am besten. Im Winter der Februar, die Wahrscheinlichkeit für Schnee ist relativ hoch, gleichzeitig ists aber auch schon wieder länger hell. Garantien gibts dafür aber natürlich keine.

{ 6 comments… read them below or add one }

merian September 9, 2009 um 07:43 Uhr

Wir hatten dieses Jahr im Juli recht viel Regen. Kurioserweise auch mehr im Norden als im Süden.

Antworten

Christian September 9, 2009 um 10:25 Uhr

Dafür war im Süden bestes Wetter, meinen Kollegen zufolge (ich war im Juli zeitweise nicht in Island), hat es in Reykjavik und Umgebung praktisch nicht geregnet. So ist das aber immer, je nachdem, woher der Wind kommt. Kommt er aus Norden, ist dort das Wetter schlechter und umgekehrt.

Antworten

Heike September 11, 2009 um 12:42 Uhr

Ich hatte 1992 drei super tolle Sommerwochen in Island..eine meiner schönsten Urlaub..gerne würde ich mal wieder dorthin…gruß Heike

Antworten

Christian September 15, 2009 um 10:56 Uhr

Heike: Einfach wieder vorbeikommen :-)

Antworten

eule70 September 14, 2009 um 20:58 Uhr

Im Sommer 2008, als wir fast vier Monate in Island waren, hatten wir doch sehr häufig über 15°, Anfang September war es im Nordosten 18°, aber da kamen wir gerade nicht hin…
Ich müsste aber lügen, wenn ich sagen wollte, dass ich diesen Sommer hier in Deutschland bei gelegentlich über 25° es nicht sehr genossen habe, mal richtig Sommerkleidung tragen zu können und auch mal richtig zu schwitzen… :-).

Antworten

Christian September 15, 2009 um 10:58 Uhr

Die Tabelle gibt ja nur Durchschnittstemperaturen wieder, die über einen langen Zeitraum gesammelt worden sind. Klar ists im Sommer auch mal wärmer, gerade die letzten Jahre waren da nicht ohne.

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: