Bevölkerungszahlen rückläufig

by Christian on 16 März, 2010

Nach den letzten Zahlen des statistischen Büros, hat die Bevölkerung in Island 2009 zum ersten Mal seit dem späten 19. Jahrhundert abgenommen.

In Zahlen bedeutet das 317.630 Einwohner am 01. Januar 2010 gegenüber 319.368 Einwohnern im Jahr 2009. Das ist eine Abnahme um 0,5%, während in den 5 Jahren vorher die Bevölkerung jeweils um etwa 1,6% gewachsen ist.

Auch wenn sich dieser Trend zunächst dramatisch anhört, er wird nicht durch geringere Geburtenzahlen verursacht – im Gegenteil. Für 2009 wird hier erneut mit einer Rekordzahl an Geburten gerechnet.

Ursache ist aktuell ein starker Trend zur Auswanderung – so verliessen 2009 10.600 Personen Island, während nur 5.800 zuzogen. Die Masse der Leute ist in ein anderes skandinavisches Land gezogen, ein Viertel ging nach Polen. Damit ist 2009 das Jahr mit der grössten Anzahl an Auswanderern überhaupt, nahe kommt dem nur 1887, als die Massenauswanderung nach Amerika ihre Spitze erreichte.

{ 2 comments… read them below or add one }

eule70 März 18, 2010 um 01:23 Uhr

Das braucht einen ja nicht zu wundern, nach dem, was da wirtschaftlich gelaufen ist!

Antworten

Christian März 18, 2010 um 15:27 Uhr

Nein, leider wirklich nicht. Bedenklich ist halt nur, das vorwiegend junge, gut ausgebildete Leute weggehen.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: