Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull [5.]

by Christian on 23 März, 2010

vulkan4

Dieses Bild des Vulkans entstand in der Nacht zu Montag und wurde aus westlicher Richtung gemacht. Fotograf ist Orvaratli, veröffentlicht wurde es bei Flickr.

Vom Vulkanausbruch gibt es nicht sehr viel neues zu berichten, die Eruption ist nach wie vor recht aktiv und nach Angabe von Geologen auch stabil, wie lange das ganze andauern wird, weiss niemand. Inzwischen wurde auch die Evakuierung der letzten Höfe aufgehoben, die am dichtesten an der Ausbruchszone liegen, auch die Strassensperrungen sind überwiegend aufgehoben, so ist beispielsweise die Ringstrasse wieder uneingeschränkt benutzbar.

Gesperrt sind aktuell nur noch eine Zone von 5km um den Vulkan selber sowie die Strasse nach Þórsmörk -das kann sich je nach Lage aber auch schnell wieder ändern.

Nach Berichten von Wissenschaftlern, die in der Nähe des Vulkans Proben gesammelt haben, liegt der Vulkankrater exakt auf dem Wanderweg von Skogar nach Þórsmörk, so das die Wegmarkierung genau dort hinführen würden. Ob dieser Teil des Laugarvegurs diesen Sommer überhaupt begangen werden kann, hängt von der Dauer der Eruption ab, auf jeden Fall wird der Weg wohl neu markiert werden müssen.

{ 6 comments… read them below or add one }

Herr Klein März 23, 2010 um 13:59 Uhr

Wie sieht es denn mit Vulkantourismus aus? Kann man von den Absperrungen aus etwas erkennen oder gar fotografieren? Ist der Vulkan Thema in den Medien und in der Befölkerung? Und wenn ja planen welche dort hinzu fahren?

Danke übrigens für deine ganzen sehr informativen Berichte.
Sehr spannend.

Antworten

Christian März 23, 2010 um 14:58 Uhr

Es sind schon einige Leute unterwegs, die Neugier ist relativ gross – schau mal bei Flickr rein: http://www.flickr.com/search/?q=Eyjafjallaj%C3%B6kull&s=rec (Da sind die neusten Bilder vorne).
Es gibt einige Stellen, wo man das Spektakel relativ gut sieht, die auch zu erreichen sind. Der Leiter des Zivilschutzes wurde hier heute zu diesem Thema mit den Worten zitiert: „Wenn es sicher machbar ist, warum nicht?“. Das sagt wohl einiges, denke ich.

Antworten

Christian März 23, 2010 um 17:00 Uhr

Ich muss ja zugeben, das wenn wirklich im Mai noch etwas zu sehen ist, ich auch ganz „nah“ ran möchte ;-)

Antworten

smara März 23, 2010 um 17:26 Uhr

Hi,
bin zur Zeit auf Island und habe es mir selbst etwas besser angesehen. Es wird schon viel geredet und die Tageszeitungen sind auch mit diesem Thema eingedeckt. ;)

Antworten

eule70 März 23, 2010 um 22:17 Uhr

Was mich erstaunt hat: Wir kennen ein Ehepaar, die einen Hof südlich von Hvolsvöllur haben, das ist doch eigentlich nicht soo nah an der Ausbruchstelle; denen haben wir gestern gemailt und heute die Antwort erhalten, dass sie auch für 24 Stunden evakuiert waren und heute wieder zu Hause sind, aber ständig gewärtig sind, dass sie wieder weg müssen. Es wird ja wohl immer noch mit größeren Überschwemmungen des Markafljót gerechtnet.
Danke für Deine ständigen Berichte, ich freue mich auf weitere.

Antworten

Christian März 24, 2010 um 11:47 Uhr

Anfangs war ja nicht klar, wo der Vulkan jetzt ausgebrochen ist. Das man da von Seiten der Behörden erstmal auf Nummer Sicher geht und weiter evakuiert, als tatsächlich nötig, ist wohl nachvollziehbar. Was weiter passieren wird, weiss keiner, da muss man dann abwarten und passend reagieren.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: