Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull [13.]

by Christian on 8 April, 2010

Am Vulkan hat sich nicht viel verändert, er spuckt nach wie vor ziemlich aktiv Lava. Die Aktivität hat sich mittlerweile allerdings auf die zweite Spalte verlagert, die niedriger liegt und aus der die Lava deshalb leichter austreten kann. Der erste Krater raucht still vor sich hin, nach Angaben von Experten ein Zeichen für eine Abkühlung. Aus der Luft ist allerdings immer noch flüssige Lava im Inneren zu sehen, ob es beim derzeitigen ruhigen Stand bleibt, wird sich zeigen.

Der Ausbruch ist auch weiterhin sehr populär, gut zu sehen ist das Nachts, wenn auf der Fimmvörðuháls-Webcam die Autos dicht an dicht hintereinander herfahren.

Vom geowissenschaftlichen Institut der Universität von Island wurde eine chemische Analyse der Lava veröffentlicht. Sie enthält demnach einen recht niedrigen Titananteil und gleicht der Lava älterer Ausbrüche aus dem Eyjafjallajökull, während die Lava der Katla einen erheblich höheren Anteil an Titan hat. Der Fluoridgehalt ist mittelhoch – allerdings werden Bauern aufgefordert, Tiere nicht auf aschebedeckten Weiden grasen bzw. aus entsprechend kontaminierten Wasserquellen trinken zu lassen. Wasserlösliche Fluoride können vom Körper aufgenommen werden und wirken dann giftig – sie stören hier Stoffwechselprozesse bzw. hemmen Enzyme. Die Hungersnot nach dem Ausbruch der Lakispalte im 18. Jhd. ist auf Vergiftungen der Tierbestände durch fluoridhaltige Aschen zurückzuführen. Wer den kompletten Bericht lesen will, kann das hier tun.

{ 3 comments… read them below or add one }

Christel April 8, 2010 um 18:48 Uhr

oh ja ich hab es live erlebt, es ist kaum zu glauben, die pilgernde, geländegängige Autoschlange im Schein des Vulkanausbruchs …. die Scheinwerfer sind für den Fotografierenden eher unangenehm. Die fahrtechnischen Leistungen der Chauffeure teilweise filmreif ;-)

Antworten

eule70 April 8, 2010 um 21:30 Uhr

Gestern nacht hat er ja besonders heftig gespuckt, so dass ich erwartete, heute bei Dir eine Meldung über Verstärkung des Ausbruchs zu lesen.
Zur Zeit allerdings sind die Seiten aller drei Kameras schwarz.

Antworten

Christian April 9, 2010 um 14:55 Uhr

Das mit der Verstärkung ist relativ. Auch wenn die zweite Spalte recht aktiv ist, wird der Ausbruch als stabil beschrieben. Schwarze Kamera (oder graue tagsüber) werden im Moment durch schlechtes Wetter und tiefhängende Wolken verursacht.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: