Superjeeptour zum Vulkanausbruch auf der Fimmvörðuháls [2.]

by Christian on 27 April, 2010

Wir sind dann nicht direkt zurück, sondern wieder eingestiegen und weiter runter zum Vulkan gefahren. Dort gings es dann raus und es gab eine Menge Möglichkeiten den Ausbruch zu sehen und zu fotografieren.

DSC4772

Aktiver Vulkan ganz aus der Nähe.

DSC4794

Hochspritzende Lava im Vulkan.

Entfernung zum Krater waren hier vielleicht 3-400m, das erste was einem auffällt war ein dumpfes Grummeln und Blubbern sowie ein feiner Regen aus sehr feinem vulkanischem Material in der Nähe des Vulkans. Nicht weiter gefährlich, aber ausgesprochen lästig, wenn man mal das Objektiv wechseln wollte. Der Krater ist um 80m hoch, die Fontänen spritzten teilweise deutlich darüber hinaus und erreichten eine Höhe von 80-100m.

DSC4824

Hochspritzende Lava.

DSC4803

Lava in Kontakt mit Eis und Schnee.

Um den Vulkan herum hatte sich eine ganze Menge Lava ergossen, die dort abgekühlt war. Heiss ist sie trotzdem noch, was sich durch eine Menge Dampf bemerkbar macht, der dort entsteht, wo sich heisse Lava und Schnee/Eis treffen. Der Schnee ist links im obenstehenden Bild, schwarz ist er durch die vulkanische Asche, die darauf gefallen ist. Zu nah sollte man an dieses Schauspiel nicht herangehen, da der Lavahaufen unten breiter ist als oben und den Schnee auch von unten schmilzt. Wenn der überhängende Schnee dann nicht mehr ausreichend unterstützt wird, brechen die Kanten auch schonmal ab.

DSC4866

Übergang Schnee – Lava.

Nochmal der Übergang von Schnee (links) zu frischer Lava (rechts). Hier ist die Lava an der Oberfläche schon so stark abgekühlt, das sie keinen Schnee mehr schmilzt – die typische Dampfwolke fehlt.

DSC4870

Frische Lava mit sehr viel Wasserdampf.

Weiter gehts dann im nächsten Teil – mit noch mehr Bildern.

Hier gehts zu Teil 1.

Hier gehts zu Teil 3.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: