Unwetter in Island

by Christian on 27 September, 2010

Unwetterartige Regenfälle haben am letzten Wochenende in Island zu Überschwemmungen geführt. In der Gegend um den Eyjafjallajökull fielen bis zu 95mm Niederschlag, was neben Schlammlawinen auch zu einem starken Ansteigen der Flüsse führte. Da diese durch die Asche des Vulkanausbruchs häufig erheblich flacher sind, traten sie schnell über die Ufer. So wurde die Ringstrasse auf einem Teilstück von gut 150m überschwemmt, die Strasse musste gesperrt werden, Schäden traten dabei aber nicht auf.

Ebenfalls nicht erreichbar war das Naturreservat in Thórsmörk, da auch hier die Flüsse so stark angestiegen waren, das ein sicheres Furten nicht mehr möglich war. Dadurch sassen gut 120 Personen fest, darunter ironischerweise 50 angehende Mitglieder des isländischen Rettungsdienstes Landsbjörg, die in der Gegend einen Kurs absolvieren wollten. Da ausreichend Lebensmittel vorhanden waren, ist das ganze unkritisch gewesen, man rechnete für den späten Montag nachmittag mit der Möglichkeit, Thórsmörk zu verlassen.

Neben dem Regen trat (wie häufig im Herbst) auch Sturm auf, der die Abendüberfahrt der Fähre Herjolfur zum neuen Hafen Landeyarhöfn verhinderte. Auch hier haben sie die Fährverbindungen am Montag wieder normalisiert.

{ 1 comment… read it below or add one }

Sylvia Bolm September 28, 2010 um 16:15 Uhr

Hier im südl.Niedersachsen ist es fast ähnlich. Es sind immerhin in 36 Std. 56 mm Regen gefallen, so dass auch hier die Flüsse über die Ufer getreten sind und unser Feld mit Zuckerrüben überschwemmt wurde. So isses halt. – Sylvia

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: