Vulkanausbruch kostet Island 800 Millionen Kronen

by Christian on 28 Oktober, 2010

Auch wenn der Ausbruch des Eyjafjallajökull aus dem Frühjahr 2010 jetzt offiziell beendet ist, werden die Folgen Island noch eine Weile beschäftigen. Das sind hauptsächlich finanzielle Folgen, so wird der Vulkanausbruch Island geschätzt etwa 800 Millionen Kronen (ca. 5 Mio Euro) kosten. Das geht aus einem Haushaltsgesetz der Regierung hervor, das jetzt dem Parlament vorgelegt wurde.

Demnach werden die 800 Millionen wir folgendermassen aufgeteilt:

  • der Rettungsdienst erhält 190 Mio
  • Strassenreparaturen kosten etwa 117 Mio
  • der Bodenschutz (zuständig für die Reinigungsarbeiten und auch das anpflanzen neuer Pflanzen um Erosion zu vermeiden) erhält 116 Mio
  • der Wetterdienst (zuständig für Erdbeben und Vulkane) erhält 78
  • die Polizei erhält 54 Mio

Der Grund dafür, das der Rettungsdienst die höchste Einzelzahlung erhält, ist, das zumindest ein Teil der Gelder an betroffene in der Gegend (überwiegend Bauern) weiterverteilt werden soll, die durch den Ausbruch bzw. dessen Folgen Schäden erlitten haben.

Ebenfalls unterstützt werden soll die isländische Tourismusbranche, hier sollen bis zu 350 Mio Kronen verwendet werden um die Folgen von Flug- und Hotelstornierungen abzufedern.

{ 2 comments… read them below or add one }

ecki Oktober 28, 2010 um 13:54 Uhr

Interessante Summen und -verteilung.
Heißt das, dass z.B. der Rettungsdienst die Weiterverteilung an die Geschädigten übernimmt?
Und ein noch größerer Betrag fließt ja zur Tourismusbranche!

Antworten

Ilona Oktober 29, 2010 um 06:41 Uhr

Bei National Geographic gibt es heute als Foto des Tages ein tolles Foto vom Eyjafjallajökull mit dicker Rauchsäule und Blitzen im Dunkeln, da kann man von einem „Naturschauspiel“ reden.
http://photography.nationalgeographic.com/photography/photo-of-the-day

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: