Mehr vom Gletscherlauf

by Christian on 2 November, 2010

Das Wasser strömt in Südisland weiterhin aus dem Gletscher in die Gígja, deren Wasserstand sich dadurch deutlich erhöht hat. Am Sonntag vor Beginn des Gletscherlaufs flossen bei einem Pegelstand von etwa 1,8m noch gut 140 m³/sec an der Meßstation vorbei, ist diese Menge bereits am Montag vormittag auf etwa 455 m³/sec angestiegen. Am Montag abend lag die Durchflussmenge bei etwa 630 m³/sec, der Pegel steht bei 3,8m und er steigt nach Angaben des Wetterdienstes weiter an.

gletscherlauf

Entwicklung des Pegelstand und der Leitfähigkeit der Gígja

Gleichzeitig erhöhte sich die Leitfähigkeit des Wassers deutlich, was darauf hinweist, das es tatsächlich geothermal geschmolzen sein muss, da geschmolzenenes Gletscherwasser sonst kaum Salze enthält. Das Wasser ist bisher auch erheblich schneller als 2004 gestiegen, was entweder bedeuten kann, das mehr Wasser im Grimsvötn enthalten war oder aber das Loch in der Eisbarriere des Sees grösser ist und das Wasser dadurch schneller abläuft.

Bisher keine Aktivität zeigt der Grímsfjall, sollte er sich so verhalten, wie beim Ausbruch von 2004, wäre ein Ausbruch ab heute nachmittag möglich. Das ist aber reine Spekulation, so das wir weiterhin abwarten müssen, wie sich die Situation entwickelt. Der isländische Zivilschutz hat für den Grimsfjall die Stufe „unsicher“ ausgerufen, die niedrigste der Vorwarnstufen.

Auch wenn das Gebiet, durch das die Gletscherflut läuft, unbewohnt ist, hat sie Flut mittlerweile auch Einfluß auf die Menschen in Kirkjubaejarklaustur genommen. Ein von der Flutwelle mitgerissener Eisblock ist gegen eine Hochspannungsleitung getrieben und hat diese umgerissen, was einen kompletten Stromausfall in der südisländischen Stadt hervorgerufen hat. Der Energieversorger bemüht sich momentan, die Stromversorgung wiederherzustellen.

{ 5 comments… read them below or add one }

Jacky November 2, 2010 um 11:22 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für deine tollen News!
Könntest du nicht eine Karte des Vatnajökull einstellen auf dem der Vulkan eingezeichnet ist und auch der Gletscherlauf? Ich habe irgendwie nicht so genau die Orientierung, wohin sich das Wasser bewegt und wo der Vulkan genau ist.
Das wäre toll!!

Liebe Grüsse
Jacky

Antworten

ecki November 2, 2010 um 13:32 Uhr

So aktuell habe ich noch nie ein bevorstehendes Naturereignis verfolgt. – Vor allem, wenn man die Gegend ein bisschen kennt, wird alles noch interessanter.
Deine SUPER Informationen machen’s möglich. Danke! :-)
-> Weiter so!

Antworten

leslie November 2, 2010 um 14:27 Uhr

Auch wieder mit von der Partie ist… :-))

Der Eyjafjallajökull hat mir inzwischen über 15 Gb an Daten geliefert.(Stundenlange Webcamvideos und tausende von Bildern.)

Hoffen wir mal das es diesesmal ebenso spektakulär wird.

Mlg

Antworten

Christian November 2, 2010 um 14:40 Uhr

Mit welcher Software hast du die Flashstreams denn mitgeschnitten?

Antworten

leslie November 2, 2010 um 17:18 Uhr

Die Flashstreams überhaupt nicht…

Wüsste auch garnicht wie das geht.
Da bin ich eher auf Zufall drauf gestossen in den Ordnerstrukturen von Opera.
Hatte mich nämlich gewundert,
wieso ich immer weniger Speicherplatz hatte.

Opera speichert alle Webcambilder als Temporärdateien ab.

Mit ein bisschen rumgespiele bin ich dahintergekommen wie man es zustandebringt das diese Dateien auch nach einer Operasitzung erhalten bleiben.

Einfach bei Opera den Cache so einstellen das nix mehr gelöscht wird.

Dann nurnoch die Temp Dateien in Jpg umbenennen(gibt Programme dafür) und dann damit http://www.ndrw.co.uk/
feine Avis erstellen.

Mlg

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: