Lage des Vulkans

by Christian on 3 November, 2010

Gestern kam in einem Kommentar die Frage auf, wo das vom Gletscherlauf, bzw. von einem möglichen Vulkanausbruch betroffene Gebiet denn liegen würde. Ich habe das mal auf der Karte des Nationalparks Vatnajökull (Original hier) markiert:

karte vatnajokull detail

In der roten Box sind Grimsvötn und Grimsfjall zu sehen, die geschlängelte schwarze Linie am unteren Bildrand ist die Ringstrasse. Das Wasser läuft ziemlich genau nach Süden ab. Um einen Eindruck von der ganzen Region zu bekommen, hier nochmal der gesamte Gletscher, die Lage des Ausschnitts ist markiert:

vatnajokullkarte kl

Klick aufs BIld führt zur höher aufgelösten Version.

Unterdessen haben sich die Wassermengen bis Dienstag abend bis auf 1300 m³/sec erhöht, auch die Leitfähigkeit stieg weiter an. Der Wasserstand der Gigja ist so in 48 Stunden um das zehnfache angestiegen. Experten des Wetteramtes erwarten den Scheitelpunkt der Flutwelle für Mittwoch nachmittag, danach sollte die Flutwelle langsam zurückgehen.

{ 10 comments… read them below or add one }

Jacky November 3, 2010 um 09:00 Uhr

Vielen Dank!!!!!! Schön dass du auf unsere Wünsche eingehst! :)

Liebe Grüsse
Jacky

Antworten

Andreas November 3, 2010 um 09:26 Uhr

irgiendwie schaut das, nach meiner amateurhaften ansicht, wie ein ausbruch um 3 h nachts aus
http://hraun.vedur.is/ja/oroi/grf.gif

Antworten

Christian November 3, 2010 um 10:52 Uhr

Auch wenn der vulkanische Tremor sprunghaft angestiegen ist, gibt es bisher keinen Ausbruch. Dazu fehlt noch ein Erdbebenschwarm, der diesen Ausbruch begleiten würde. Es kann sein, das es jetzt kommt, da es die ersten beiden kleineren Beben seit gestern gegeben hat. Aktuell heissts noch abwarten…

Antworten

gaby November 3, 2010 um 11:55 Uhr

hi,
ich verfolge es schon länger mit neugier und interesse,in den letzten stunden gab es kleinere beben,und eins bei mag.3
kann der hohe tremor auch mit der flutwelle zusammenhängen?oder eher nicht?

Antworten

Christian November 3, 2010 um 12:19 Uhr

Auch der Gletscherlauf verursacht Tremor, aber da sollte er nicht so stark sein. Es wird vermutet, das Magmabewegungen auch dazu beitragen. Und es gibt jetzt eine Reihe von sehr flachen Beben, mal sehen, was so in den nächsten Stunden passiert.

Antworten

leslie November 3, 2010 um 12:05 Uhr
Thomas November 3, 2010 um 12:22 Uhr

Anscheinend gab es heute ein Erdbeeben unter der Katla mit einer Stärke von 3.. eventuell auch nicht ganz so uninteressant.

Antworten

Christian November 3, 2010 um 12:27 Uhr

Solange das nur vereinzelte Beben und keine Bebenschwärme sind, gilt das hier als harmlos. Die Qualität dieses Bebens ist ausserdem sehr gering, das wird vermutlich in den nächsten Stunden nochmal überprüft und ggfls. verändert werden.

Antworten

andreas November 3, 2010 um 18:55 Uhr

hier gibts ein video von heutigen überwachungsflug über den grimsvötn, nach dem sprunghaften anstieg des tremors

http://www.mbl.is/mm/frettir/innlent/2010/11/03/hlaupid_hefur_nad_hamarki/

Antworten

andreas November 3, 2010 um 19:00 Uhr

Previous post:

Next post: