Veränderungen am Kleifarvatn/Geothermalfeld Seltún

by Christian on 1 März, 2011

Die Region um den Kleifarvatn und das Geothermalfeld Seltún etwas südlich des Sees sind geothermal ziemlich aktiv. Im letzten halben Jahr hat sich die Region allerdings verändert.

Da ist zunächst die geothermale Aktivität deutlich angestiegen, so steigt in Seltún mehr Dampf mit höheren Druck auf, und auch in den umliegenden Bergen kann man die Geothermalfelder an den Dampfsäulen gut sehen.

DSC11845

Aufsteigender Dampf aus den umgebenden Bergen.

Auch im Kleifarvatn kam es zu Veränderungen. Sein Wasserspiegel fiel deutlich ab, im Herbst 2010 teilweise um bis zu 50mm pro Tag. Mitverantwortlich ist vermutlich die Trockenperiode des Spätsommers/Herbstes 2010, diese kann aber nicht den gesamten Wasserverlust des abflusslosen Sees erklären.

Im Jahr 2000 kam es bereits einmal zu einem ähnlichen absinken, als sich nach einem kräftigeren Erdbeben eine Spalte unterhalb des Sees geöffnet hatte. Damals sank der Wasserspiegel um etwa 4,5m, in den letzten Jahren hat er sich allerdings wieder normalisiert. Geologen vermuten jetzt einen ähnlichen Vorgang hinter dem absinken, möglicherweise in Zusammenhang mit den bereits erwähnten Erdbebenserien.

Zusätzlich gibt es seit dem Spätsommer 2010 am Südrand des Kleifarvatn auch zwei neue heisse Quellen, eine direkt im See, die andere am Seeufer im Bereich einer Flußmündung.

DSC11847

Neue heisse Quelle am Südrand des Kleifarvatn.

DSC11868

Kochendes Wasser der neuen Quelle. (Mehr Bilder gibts in der Galerie am Ende des Beitrages.)

Die Veränderungen im See waren damals auch Grund für das isländische Fernsehen, ein Taucherteam in die Gegend zu schicken. Der Bericht ist leider nur auf isländisch verfügbar, die Bilder sind aber recht eindrucksvoll. Der Wasserstand ist hier noch höher, da diese Bilder früher entstanden sind und der Wasserstand zwischenzeitlich abgefallen ist.

[youtube 5sEnmJlkw6M]

Nach der aktuellen Erdbebenserie gibt es Medienberichte, das sich die Aktivität der Geothermalfelder erneut ausgeweitet/erhöht haben soll. Ein Geologe der Universität von Reykjavik bringt die Erdbebenaktivität des letzten Wochenendes in Zusammenhang mit aufsteigender Magma. Ob das zu einem Ausbruch führen kann ist unklar und man wird diesbezüglich abwarten müssen. Forschungsergebnisse von früheren Ausbrüchen dieses Vulkanfeldes zeigen aber, das hier Spaltenausbrüche mit relativ kleinen Lavaströmen üblich sind. Grosse Staubwolken sind nicht zu erwarten, solange Lava nicht mit dem Wasser des Kleifarvatn in Kontakt kommt.

{ 3 comments… read them below or add one }

Herr Klein März 1, 2011 um 10:43 Uhr

Etwas Offtopic, welches Wordpress-Plugin verwendest du für die Galerie?

Antworten

Christian März 1, 2011 um 10:49 Uhr

Das ist das Nextgen Gallery Plugin direkt aus der Box.

Antworten

Herr Klein März 1, 2011 um 10:51 Uhr

Danke, das Teil macht seine Sache echt gut.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: