Sonic Iceland – das Webbuch zu isländischer Musik

by Christian on 8 März, 2011

Musik gehört in Island zum Leben dazu. Das merkt man an der sehr aktiven Musikszene in Reykjavik (aber nicht nur da) und auch daran, das viele Isländer musizieren bzw. singen. Viele Bars in Reykjavik haben jeden Abend in der Woche Livemusik.

Isländische Musik ist auch deutlich mehr als die üblichen Verdächtigen Björk, den Sugarcubes und Sigur Rós. Innerhalb Islands ist es ziemlich einfach, isländische Musik zu entdecken, einfach in einen Plattenladen wie 12 Tonar gehen und dort in CDs reinhören oder in Zeitungen wie Grapevine schauen, was so los ist und dann entsprechend die Bands live hören.

Von ausserhalb Islands ist es schwieriger Informationen zu bekommen, ist schon schwieriger, wobei natürlich fast alle (vermutlich alle) Bands Informationen über sich im Internet haben. Das Problem dabei ist nur, diese Informationen auch zu finden, wenn man nicht genau weiss, wonach man sucht.

wal-weissAn dieser Stelle ist das Projekt Sonic Iceland sehr interessant. Die Macher Marcel Krüger und Kai Müller haben sich der isländischen Musik verschrieben und eine Webseite (eigentlich eher ein Webbuch) dazu erstellt. Im Rahmen ihrer Mission, isländische Musik bekannter zu machen, haben sie letztes Jahr Island bereist, um so Kontakte und Eindrücke zu sammeln. Dabei entstanden eine Reihe von Interviews und Fotos die jetzt auf Sonic Iceland aufgearbeitet worden sind.

Wer sich für isländische Musik interessiert, dem sei diese Webseite empfohlen. Aber Vorsicht: Es findet sich eine Menge interessantes Material, so das man sich schnell festliest. Und das beste dabei ist, das die Kapitel des Buches erst teilweise veröffentlicht sind, so das immer wieder neues Material hinzukommt.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: