Sturm über Island

by Christian on 11 April, 2011

In Island haben die Frühjahrsstürme begonnen: Gestern ist der bislang stärkste Sturm des Jahres über die Insel hinweggezogen. Im Großraum Reykjavik erreichten die Windgeschwindigkeiten in den Böen bis zu 40m/sec (das ist Windstärke 12+), in einigen Orten entlang der Küste lagen sie noch höher.

Auf dem internationalen Flughafen in Keflavik konnten Maschinen zwar landen, durch den Wind war es dann aber weder möglich, die Passagierbrücken an die Flugzeuge zu fahren, noch herkömmliche Treppen zu verwenden. Die Passagiere mussten teilweise einige Stunden in den Flugzeugen ausharren. Im ganzen Land führte der Sturm zu Strassensperrungen, in vielen Orten strandeten so Reisende. Ebenfalls wurden Dächer beschädigt und Bäume entwurzelt.

Die heranziehende Kaltluftfront bescherte Island ein weiteres sehr seltenes Phänomen: Gewitter. Der Donner war heute morgen in Reykjavik gut zu hören und hat auch mich aus dem Schlaf aufgeweckt. Wenn man sich die Blitzkarte für Island anschaut, sieht man, das es entlang der gesamten Südküste Gewitter gegeben hat.

110411 sf is 1v

Blitze in Island. Karte vom isländischen Wetterdienst, Original hier.

Ein Blitzeinschlag in der Nähe des Geothermalkraftwerkes auf der Hellisheidi verursachte dort den Ausfall einer Turbine und eine Störung in der Warmwasserproduktion. Diese Probleme konnten aber nach etwa einer Stunde gelöst werden. Ob es Folgeschäden gegeben hat, wird zur Zeit untersucht.

Aus dem Raum Reykajvik gibt es sogar ein kleines Video vom Blitz, das seinen Weg in alle Nachrichtensendungen des Landes gefunden hat. Das zeigt auch, wie selten Gewitter hierzulande sind.

{ 1 comment… read it below or add one }

Claudia April 13, 2011 um 13:37 Uhr

Man macht sich keine Gedanken hier bei uns darüber, dass irgendwo anders Blitze (Gewitter) selten sein könnten. Danke für die Info. LG aus Köln, C.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: