Jahrestag des Eyjafjallajökull

by Christian on 14 April, 2011

Heute vor einem Jahr begann die zweite Phase des Ausbruchs des Eyjafjallajökull. Nachdem die erste, relativ ruhig verlaufende Eruptionsphase zwei Tage vorher geendet hatte, war allgemein erwartet worden, das sich der Vulkan beruhigt. Mit nur relativ kurzere Vorwarnzeit stellte sich diese Vermutung aber als falsch heraus als in der Nacht vom 13. auf den 14. April 2010 der Eyjafjallajökull erneut ausbracht.

Diese Eruption war aber nicht wie die erste eine Flankeneruption, sie ereignete sich in der Caldera des Vulkans unterhalb des Gletschers. Und da lag dann auch das Problem: Durch den Kontakt zwischen heisser Lava und dem Eis schmolz der Gletscher und es kam zu mehreren Flutwellen, die teilweise erhebliche Sachschäden anrichteten (zerstörte Strassen und Felder…) sowie der Entstehung der Aschewolke.

Hatte Europa den Vulkanausbruch in Island bisher kaum beachtet (sieht man mal von einigen Nachrichtenmeldungen ganz am Anfang ab), so änderte sich das jetzt schlagartig. Die Aschewolke zog aufgrund ungünstiger Windrichtungen nach Europa und behinderte dort wochenlang den Flugverkehr.

DSC6306

Unpassierbar – das Schild, das eigentlich der hinter der Furt liegenden Hochlandstrasse gilt, kann auch gut als Sinnbild für die Auswirkungen des Vulkanausbruchs gelten.

{ 2 comments… read them below or add one }

wini April 15, 2011 um 20:43 Uhr

ja dieses ereignis muss nachhaltig wirken. isländische fotografen zeigen ihre besten bilder auf flickr zum jahrestag.
http://www.flickr.com/photos/orvaratli/5619932003
gut so! denn mir gefällts.

Antworten

chris Mai 4, 2011 um 16:07 Uhr
Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: