Deutsche Marine zu Besuch in Island

by Christian on 15 April, 2011

Aktuell sind in Island drei Schiffe der Deutschen Marine, die Fregatten Brandenburg und Rheinland-Pfalz sowie der Versorgungsschiff Berlin zu Gast. Die Schiffe nehmen auf ihrer Reise an mehreren NATO-Manövern und einer Anzahl bilateraler Übungen mit den Gastländern teil. Zum Programm gehört auch der Besuch einer Reihe von Häfen, dazu eben auch Reykjavik.

Für die Dauer des Aufenthaltes sind Hubschrauber der Fregatten auch als Rettungsflieger in Island in Bereitschaft, da einer der beiden Hubschrauber der Küstenwache, die diese Aufgabe sonst übernehmen, wegen Reparaturen ausfällt. Die Schiffe können am Samstag dem 16. April 2011 und am Sonntag den 17. April 2011 jeweils von 13-16 Uhr besichtigt werden. Die Schiffe liegen aktuell im Sundahöfn, dem Containerhafen Reykjaviks und nicht im alten Hafen.

Der Besuch führte jetzt auch zu einer Kontroverse mit dem Bürgermeister der Stadt Reykjavik, Jón Gnarr. Dieser weigerte sich strikt, den Kommandanten des Verbandes zu empfangen und in Reykjavik zu begrüßen. Begründet wurde dieser Schritt mit der strikt pazifistischen Einstellung des Bürgermeisters und seiner Ablehnung von Militär jeder Art. Er werde auch zukünftig ähnlich handeln. Auf sein Betreiben hin musste der Schiffsverband im Containerhafen vor Anker gehen und konnte nicht, wie bisher üblich, den alten Hafen in der Stadtmitte anlaufen.

{ 1 comment… read it below or add one }

eule70 April 16, 2011 um 22:31 Uhr

Jón Gnarr imponiert mir. Wäre hier wohl undenkbar.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: