Kein neuer Walfang vor dem Herbst

by Christian on 11 Mai, 2011

Der isländische Walfang ist ja immer schon eine Quelle für sehr kontroverse Auseinandersetzungen gewesen. Während Befürworter anführen, das die bejagten Walarten (Finnwale und Minkwale) so zahlreich seien, das ihnen eine moderate Jagd nicht schaden würde und so ausserdem Arbeitsplätze geschaffen würden, lehnen Naturschützer den Walfang als überflüssig und grausam ab. Ausserdem wäre der ökomische Einfluß durch den Walfang auf den Tourismus ausgesprochen negativ, so das letztendlich trotz der dort geschaffenen Arbeitsplätze die Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft negativ seien.

Besonders heftig sind die Auseinandersetzungen (allerdings nur verbal) zwischen den Anbietern von Walbeobachtungstouren und den Walfangunternehmen im Sommer, wenn sich am meisten Wale in isländischen Gewässern aufhalten. So sind zwar Zonen eingerichtet, in denen sich die Walfänger nicht aufhalten sollen, um den Einfluß auf die Beobachtungstouren möglichst gering zu halten, letztendlich hilft da saber nur wenig.

So kam heute die Nachricht, das vor dem Spätherbst keine neuen Wale gefangen werden sollen recht überraschend. Dahinter stehen aber leider weder eine neue Einsicht über den Schutz der Tiere noch eine Rücksichtnahme auf die Walbeobachtungstouren sondern schlicht wirtschaftliche Gründe.

Hauptabnehmer des isländischen Walfleischs war Japan. In Japan sind aber sowohl mehrere Importfirmen als auch eine Fabrik zur Verarbeitung des Walfleischs durch das Erdbeben und den Tsunami im März beschädigt oder zerstört worden. Hinzu kommt, das in Japan im Moment (auch aus Solidarität mit heftiger betroffenen Landsleuten) die Nachfrage nach Luxusgütern erheblich geringer ausfällt. So bleibt also abzuwarten, ob zu einem späteren Zeitpunkt wieder Nachfrage nach Walfleisch besteht, oder ob sich das mehr oder weniger erledigt haben wird.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: