Neue Konzerthalle Harpa wird eingeweiht

by Christian on 13 Mai, 2011

Heute ist es endlich soweit: Nach langer Bauzeit wird die neue Konzert- und Versammlungshalle Harpa am alten Hafen von Reykjavik eingeweiht. Der Bau ist durch die Finanzkrise erheblich in seiner Fertigstellung verzögert worden, so war lange Zeit nicht klar, ob der Rohbau überhaupt fertiggebaut werden soll. Nachdem aber klar war, das ein Abriss vermutlich noch teurer geworden wäre als das Haus fertigzubauen, entschloss sich die isländische Regierung den Bau zu übernehmen und fertigzustellen. Diese Entscheidung war in der Öffentlichkeit besonders vor dem Hintergrund harter Sparmaßnahmen alles andere als unumstritten.

DSC9564

Glasfassade des Konzerthauses Harpa während des Baus.

Spektakulär am Gebäude ist die Glasfassade, die das gesamte Haus umgibt. Die Fenster sind speziell kontruiert und bestehen zum Teil aus buntem, irisierendem Glas. Fehler bei der Herstellung der Rahmen sorgten für eine Verzögerung am Bau, da die Teile der kompletten Fassade wieder abgebaut werden mussten. Zur Eröffnung ist die Fassade und auch der grösste Teil der Inneneinrichtung gerade rechtzeitig fertiggestellt worden, im Aussenbereich wird man aber wohl noch eine Zeit lang Bauarbeiter sehen.

An diesem Wochenende (14. und 15. Mai) ist das Haus für alle Besucher geöffnet, es finden ausserdem eine Reihe kostenloser Konzerte statt. Das Programm dafür ist hier zu finden. Wer mehr Bilder zur Konzerthalle sehen will, dem empfehle ich einen Blick auf Flickr zu werfen.

Das Eröffnungskonzert heute abend wird live im isländischen Fernsehen bei RÚV übertragen, ob sich das bei Interesse auch aus dem Ausland ansehen lässt, weiss ich allerdings nicht. Probieren kann man es ja mal. Die Gästeliste der Eröffnungsveranstaltung ist bisher zwar nur in Bruchstücken bekannt, hat auch schon für Kontroversen gesorgt. So ist dort auch Björgólfur Guðmundsson als Ehrengast eingeladen und hat sein kommen auch zugesagt. Björgólfur Guðmundsson war bis zum Zusammenbruch der Chef der Landsbank (und verantwortlich für so Ideen wie Icesave) und hatte damals die Idee für dieses Konzerthaus. Es sollte aber ein Geschenk an den isländischen Staat werden, bezahlt während der Boomzeiten von der Bank. Daraus ist nun nichts geworden, das Geschenk hat sich als ziemlich kostspielig herausgestellt und die Finanzierung dazu war ähnlich windig, wie die Finanzkonstrukte der Icesavebank.

{ 1 comment… read it below or add one }

Helen Mai 13, 2011 um 20:10 Uhr

„Das Eröffnungskonzert heute abend wird live im isländischen Fernsehen bei RÚV übertragen, ob sich das bei Interesse auch aus dem Ausland ansehen lässt, weiss ich allerdings nicht“
…ja, es lässt sich… Gruß Helen

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: