Verbreitung der Aschewolke des Grímsvötn

by Christian on 24 Mai, 2011

Die Aschewolke, die der Grímsvötn ausstösst, erreicht mittlerweile nur noch Höhen bis etwa 5km. Ob das aber daran liegt, das die Aktivität des Vulkans zurückgegangen ist oder aber ein aufsteigen in höhere Luftschichten durch den heftigen Sturm in der Region verhindert wird, ist unklar. In Südisland fällt aktuell weniger Asche, das kann aber auch nur eine kurze Atempause sein, bis der Wind wieder dreht.

110524 vulkan kl

Animation der initialen Aschewolke.

Auch wenn die Asche deutlich grober ist, als bei der Eruption des Eyjafjallajökull, hat sie bereits Skandinavien, die britischen Inseln und Irland erreicht und wird möglicherweise bis an die deutsche Nordseeküste weiterziehen. Bisher sind etwa 300 Flüge abgesagt worden, ob es noch deutlich mehr werden, bzw. weiträumige Luftraumsperrungen drohen, wird sich zeigen müssen. Eine aktuelle Animation der Zugrichtung ist hier zu finden.

{ 2 comments… read them below or add one }

Marianne Kramer Mai 24, 2011 um 15:06 Uhr

Lieber Christian,
danke für deine sehr informative Berichterstattung. Ich besuche jetzt mindestens 2-3x täglich deinen Blog. Ich habe ab dem 7. Juni eine 12-tägige ornithologische Islandreise gebucht. Klar, ich bin schon besorgt, ob die Reise stattfinden kann, aber „abwarten und Tee trinken“. :-) Es wäre schlimm für den isländischen Tourismus, wenn es zu diversen Reiseabsagen käme.

Marianne

Antworten

Anja Mai 24, 2011 um 17:33 Uhr

Hallo Christian!
Ich kann mich Marianne nur anschließen – durch Dich ist man immer super informiert!!! Ich hoffe, bis zum 7.7. hat sich alles wieder beruhigt, denn dann wollte ich eigentlich nach Island fliegen… Aber im letzten Jahr hat sich der Vulkan auch noch rechtzeitig wieder beruhigt und als wir dort waren, war zumindest von der Ringstraße aus nicht mehr viel von der Asche zu sehen.
Anja

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: