Aschewolke auf Satellitenbildern

by Christian on 27 Mai, 2011

Die Aschewolke des Grimsvötn hat in Europa zu einigen (teilweise umstrittenen) Sperrungen der Lufträume geführt. Die Diskussion darüber wird wohl noch weitergehen, Tatsache ist aber, das Asche in der Luft war. Ob die Konzentrationen letztendlich schädlich gewesen wären, ist eine andere Sache, aber es ist wohl besser, lieber mehr Sicherheit zu haben.

northatlantic amo 2011144 kl

Asche zwischen Skandinavien und Grossbritannien, oben links im Bild ist Island zu erkennen.

northsea tmo 2011144 kl

Asche über der Nordsee.

Die Aschewolke ist auf Satellitenaufnahmen des NASA Earth Observatory gut zu erkennen, beide Aufnahmen stammen von hier, ein Klick aufs Bild führt jeweils zu einer höher aufgelösten Version.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: