kalter Sommer

by Christian on 4 Juli, 2011

Der bisherige Sommer in Island ist ja eher eines: Kalt. Das hatte ich ja hier auch schon berichtet, Schneefälle gab es bis in den späten Mai. Nun gibt es auch Daten der Meteorologen.

Demnach lagen die Temperaturen deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt, besonders betroffen war Nordisland. In Akureyri lagen die Durchschnittstemperaturen bei 6,7°C, das sind 2,4°C unter dem Durchschnitt. Einen so kalten Sommer hat es im Norden seit 1959 nicht mehr gegeben, in Reykjavik immerhin seit 1999, für Gesamtisland sogar seit 1952.

Eine Erklärung für die unübliche nord-östlichen Luftströmungen haben die Meterorologen nicht. Sie kommen sonst eher im Winter vor und haben sich diesen Sommer als ausgesprochen stabil erwiesen. Das führte dann dazu, das es im Juni an jedem Tag Orte in Island gab, an denen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gemessen wurden.

Wie es mit dem Sommer weitergeht ist unklar, ein kühler Sommer ist ebenso möglich wie steigende Temperaturen. Sicher ist aber, das die letzten Sommer, die ausgesprochen warm und sonnig waren, deutlich über dem langjährigen Durchschnitt gelegen haben.

{ 2 comments… read them below or add one }

Ulla Juli 5, 2011 um 13:45 Uhr

Meine letzten 3 Islandreisen im Juni/Juli waren alle auch wettermäßig absolut super schön. Nun werden wir Mitte Juli wiederkommen und uns überwiegend im Osten und Norden bewegen. Bitte bestell wenigstens dafür etwas wärmere Temperaturen :-).
Gruß aus dem schwülen Süden!

Antworten

Christian Juli 5, 2011 um 20:40 Uhr

Und kaum merkt man was dazu an, gibts einen warmen und sonnigen Tag. Heute wars in Reykjavik echt klasse.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: