Spalte im Thingvellir grösser als erwartet

by Christian on 14 September, 2011

Vor einigen Monaten hatte ich über eine neu entdeckte Spalte im Thingvellir Nationalpark berichtet.

Im Anschluss wurde dann die Almannagjá (der Allmännerschlucht) komplett gesperrt, da unsicher war, wie weit diese Spalte wirklich reicht und ob eine gefahrlose Benutzung des Weges möglich ist. Tatsächlich hat sich die Spalte bereits bei ersten Untersuchungen als groß erwiesen, je weiter man aber jetzt kommt, desto erweist sich der Spalt im Boden.

Probleme bereitet die Sperrung den Touristenunternehmen, da diese bisher oberhalb der Schlucht ihre Fahrgäste für eine Tour durch das Thingvellir abgeliefert haben. So bestehen jetzt Forderungen, den Spalt durch eine Plattform zu überbauen und so den Weg durch die Schlucht wieder passierbar zu machen. Ob das möglich ist oder ob man andere Lösungen finden muss, wird sich zeigen müssen.

Das Video stammt aus den Abendnachrichten von RÚV und zeigt Bilder der Schlucht .

{ 3 comments… read them below or add one }

tom September 14, 2011 um 12:24 Uhr

Leider reicht mein isländisch nicht, um den Text zu verstehen. Was mich intereesieren würde, hängt die Vergrößerung der Spalte mit den Bewegungen der Kontinentalplatten zusammen, oder ist da nur was „abgesackt“ durch Unterspülungen oder ähnliches.

Antworten

Christian September 14, 2011 um 13:07 Uhr

Soweit ich weiss, ist das bisher nicht erklärt. Eine (wie ich finde plausible) Theorie sagt aber, das dieser Spalt alt ist und bisher durch Sand und Geröll verschlossen war. Und das er dann von Regenwasser und Erosion über lange Zeit freigelegt wurde.

Antworten

Anna September 14, 2011 um 13:31 Uhr

wow, da bin ich vor 1 1/2 monaten noch langgegangen und da war nicht so viel gesperrt. Seit wann ist die denn so groß?

Antworten

Leave a Comment


{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: