IWF und Island beenden Zusammenarbeit

by Christian on 21 September, 2011

Der IWF hat den sechsten und letzten Bericht Island zur ökonomischen Erholung angenommen. Damit beendet Island als erstes Land erfolgreich ein solches Programm nach einer Rezession. Mit der Annahme des Berichtes wurde auch die letzte Rate aus dem Programm in Höhe von etwa 309 Mio Euro freigegeben.

Island hatte die Hilfe des IWF nach der Finanzkrise im Herbst 2008 in Anspruch nehmen müssen, um zahlungsfähig zu bleiben. Insgesamt wurde vom IWF Kredite in Höhe von gut 1,2 Milliarden Euro gewährt, hinzu kam die Gewährung weiterer Kredite durch die skandinavischen Länder und Polen in Höhe von maximal 1 Milliarde Euro.

Nach Aussage von IWF und der isländischen Regierung habe Island nach dem Sturm erneut ökonomische Stabilität erreicht. Die Arbeitslosigkeit sei zwar immer noch hoch, die Situation werde sich aber auch dort bessern. Die Kaufkraft der Isländer sei wieder gestiegen und auch die Staatsfinanzen hätten sich stabilisiert, was nicht zuletzt am strikten Sparkurs der Regierung liegen würde. Insgesamt wurden die Aussichten positiv bewertet.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: