Asche in der Luft

by Christian on 25 September, 2011

Heftige Stürme über Südisland haben vorletzte Woche zu einer starken Feinstaubbelastung entlang der isländischen Südküste geführt. Grund dafür war zuvor starke Trockenheit, so das die von den Eruptionen des Grimsvötn und des Eyjafjallajökull noch reichlich vorhandene Asche wieder aufgewirbelt wurde. In Kirkjubaejarklaustur habe ich das selbst erlebt, dort betrug die Sichtweite zeitweise nur noch gut 500m.

Noch im Raum Reykjavik waren die Konzentrationen mit 260 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft weit jenseits jedes Grenzwertes. Auch aus dem All war dieses Phänomen gut sichtbar, hier auf Satellitenbildern der NASA.

image09142011 500m kl

Auf dem Bild ist schön die weit nach Süden verblasene Asche zu sehen. Bild von der NASA, es gibt dort auch noch höher aufgelöste Versionen.

{ 2 comments… read them below or add one }

rainer September 26, 2011 um 04:39 Uhr

guten Morgen vom Bodensee nach Island

Antworten

Barbara September 26, 2011 um 20:24 Uhr

Ja das haben wir life miterlebt. Unsere Ferienfotos sind dementsprechend vernebelt und zeitweise blieb man besser im Auto, wollte man sich nicht andauernd die Asche aus den Augen reiben. Schade für uns aber vor allem tragisch für die Anwohner, denn der Staub drang durch alle Ritzen.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: