Alcoa beendet Planungen für Aluminiumwerk

by Christian on 18 Oktober, 2011

Der Aluminiumproduzent Alcoa hat seine Planungen für ein weiteres Aluminiumwerk in Nordisland bei Bakki (das ist nördlich von Húsavík) endgültig beendet. Davon war ja bereits im Januar diesen Jahres die Rede, damals handelte es sich aber anscheinend noch um den Versuch, Druck auszuüben.

Der Chef von Alcoa Island, Tómas Már Sigurdsson, begründete den Schritt damit, das keine ausreichenden Mengen an elektrischer Energie, bzw. nicht zu passenden Konditionen erworben werden könnten. Alcoa hat momentan mit sinkenden Rohstoffpreisen auf dem Weltmarkt zu kämpfen, was sich negativ auf der Firmenergebnis niederschlägt.

Weder habe die nationale Stromgesellschaft Landsvirkjun eine Absichtserklärung abgegeben, entsprechende Mengen an Strom bereitzustellen, noch habe die Regierung das Projekt entsprechend unterstützt, so Sigurdsson weiter.

Die Planungen für das Aluminiumwerk, das Islands fünftes geworden wäre und eine Jahresproduktion von ca. 250.000 Tonnen Aluminium haben sollte, begannen bereits 2005 noch unter der alten, konservativen Regierung. Diese war entsprechenden Grossprojekten positiv gegenüber eingestellt, während die aktuelle Regierung aus Sozialdemokraten und Links-Grünen deutlich kritischer ist.

Vertreter der betroffenen Region äußerten sich ebenfalls enttäuscht über die Entscheidung, besonders überraschend sei sie aber nicht gekommen. Das Ziel sei weiterhin in der Region in Nordisland 600-800 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zu diesem Ziel sei man weiterhin in Kontakten mit energieintensiven Industriezweigen.

Die Entscheidung von Alcoa bedeutet dann auch nicht, das in der Region in Nordisland keinerlei Industrie angesiedelt werden wird. So sind bereits andere Firmen, die Silizium oder Siliziumlegierungen herstellen an einer Zusammenarbeit interessiert. Und das wird dann wohl auch bedeuten, das in Nordostisland ein weiteres Geothermalkraftwerk gebaut werden wird, obwohl die Umweltprognose dafür ziemlich negativ ist.

{ 3 comments… read them below or add one }

leslie Oktober 20, 2011 um 10:17 Uhr

Wieviel kostet die Kilowattstunde so bei euch?

Bei uns sind es zwischen 20 und 25 Cent.

Mfg

Antworten

Christian Oktober 21, 2011 um 22:19 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, das es dir das Wasser in die Augen treibt: Umgerechnet etwa 6 Eurocent. Und da ist bereits eine kräftige Preiserhöhung im letzten Jahr enthalten. Was die Großverbraucher aus der Aluminiumindustrie zahlen, ist nicht öffentlich bekannt, dem Vernehmen nach aber deutlich weniger.

Antworten

leslie Oktober 21, 2011 um 22:36 Uhr

Heul…

Ihr habt halt keine Strommafia. ;-)
Hier mal ein seriöser Bericht dazu.
Das Kartell – im Würgegriff der Energiekonzerne
http://www.youtube.com/watch?v=GIOHiy9Ba6I

Mfg

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: