Auswanderung aus Island

by Christian on 4 November, 2011

Im Zuge der Wirtschaftskrise zog es zahlreiche Isländer in andere Länder (überwiegend nach Skandinavien) in Ausland um dort zu leben und zu arbeiten. So verständlich diese Abwanderung vor dem Hintergrund des massiven Wertverlustes der isländischen Krone und fehlender Arbeitsplätze ist, so kritisch ist sie für das Land.

Den Statistiken zufolge sind 60% der Leute, die Island verlassen in der Altersgruppe von 20-40, sie werden dem Land in einigen Jahren fehlen, wenn sie dauerhaft auswandern. Und so wie es im Moment aussieht, ist die Auswanderung ungebremst vorhanden, so verliessen in den ersten neun Monaten 2011 etwa 1400 Menschen mehr Island als neu zuzogen. Diese Zahlen sind vergleichbar mit denen aus 2010, nur 2009 lagen sie höher.

Insgesamt haben seit der Finanzkrise gut 8000 Menschen mehr das Land verlassen als zugezogen sind. Sorgen macht diese Entwicklung zunehmend den Gewerkschaften, diese äußerten sich dahingehend, das überwiegend junge und gut ausgebildete Menschen das Land verlassen würden und die Regierung mehr tun müsse, um sie im Land zu halten.

{ 2 comments… read them below or add one }

For the Record November 6, 2011 um 16:08 Uhr

Die Isländer tun mir mir irgendwie Leid. Da haben sie so eine schöne Insel und dann müssen sie auswandern…..

Antworten

steffi November 9, 2011 um 11:24 Uhr

naja, von lava und frischer luft alleine kann man halt schlecht leben.
damit so ein doch recht unwirtlicher fleck erde attraktiv zum leben ist, muss er was bieten bzw. der lebensstandart recht hoch sein. sinkt der -und dass tut er seit nunmehr 2 jahren stetig- sucht man sich halt was besseres fuer sich und seine kinder, sofern man die möglichkeit dazu hat.

Antworten

Cancel reply

Leave a Comment


Previous post:

Next post: