Suchaktion nach vermisstem Touristen

by Christian on 10 November, 2011

Seit gestern abend (dem 09.11.) wird in Island intensiv nach einem schwedischen Touristen gesucht, der sich im Bereich Eyjafjallajökull/Mýrdalsjökull verirrt hat. Der Mann hatte am 09.11. gegen 22.00 Uhr die Notrufnummer gewählt und um Hilfe gebeten, da er nicht mehr wusste, wo er genau war.

Von Seiten des Rettungsdienstes wurde sofort eine grossangelegte Suchaktion eingeleitet, an der sich auch ein Hubschrauber der Küstenwache beteiligte, bis die Wetterbedingungen zu schlecht wurden. Am Morgen des 10. November wurde die Rettungsaktion von allen verfügbaren Teams der Landsbjörg aus dem gesamten Süden und Südwesten Islands unterstützt. Das waren bis Mittag ungefähr 300 Helfer, die auch deshalb so massiv eingesetzt worden sind, weil zu diesem Zeitpunkt eine deutliche Verschlechterung des Wetters erwartet wurde.

Die Suchaktion ist dann am späten Nachmittag auf den Solheimajökull ausgedeht worden, an dessen Fuß man den Mietwagen des Schweden gefunden hatte. Mit einsetzender Dunkelheit musste die Mehrzahl der eingesetzten Helfer (die Zahl hatte sich mittlerweile auf über 400 erhöht) abgezogen werden. Die Bedingungen auf dem Gletscher sind aufgrund von Spalten zu gefährlich und nur noch speziell ausgebildete und ausgerüstete Retter können hier eingesetzt werden. Zusätzlich ist auch wieder ein Hubschrauber der Küstenwache im Einsatz.

Der Rettungseinsatz wurde den ganzen Tag über auch von der Bevölkerung der Gegend unterstützt, so kümmerten sich Freiwillige um die Verpflegung und die Besitzer von Hotels und Guesthouses in der Gegend öffneten ihre Häuser um den erschöpften Rettern eine Pause zu ermöglichen. Es ist zu hoffen, das der Vermisste lebend gefunden werden kann, allerdings stehen seine Chancen wohl relativ schlecht je länger er nicht gefunden wird. Das ist wohl auch der Grund, warum die Suche auch jetzt in der Nacht weitergeht.

{ 1 comment… read it below or add one }

nico November 11, 2011 um 07:21 Uhr

Hallo!
Ich habe erst vor kurzem diesen super Blog entdeckt. Ich plane selbst für kommendes Jahr einen Trekkingtrip nach Island. Im zuge dessen ich auch vom þorsmörk nach Skógar wandern werde.

In der aktuellen Jahreszeit werden im Bereich des Fimmvörðuháls doch sicherlich schon arktische Verhältnisse herrschen, oder?
Grüße aus der Pfalz!

nico

P.S.: Bin auch Unimitarbeiter, allerdings nicht auf Island… :D

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: