Suchaktion fortgesetzt

by Christian on 11 November, 2011

Die Rettungsaktion für den vermissten schwedischen Touristen läuft weiter, bisher ist ausser seinem Auto noch nichts gefunden worden. Die Rettungskräfte haben das Gebiet vom Solheimarjökull bis hin zum Eyjafjallajökull sehr genau abgesucht und sich dabei auch in Gletscherspalten abgeseilt.

Die Bedingungen waren dabei teilweise sehr schlecht mit Sturm und Regen sowie Sichtweiten von 100-200m und darunter. Ebenfalls problematisch ist, das der Gletscher durch den vielen Regen sehr glatt ist und in den unteren Bereichen kein Schnee liegt. Dadurch können keine Schneemobile eingesetzt werden und die Retter müssen das Gelände zu Fuß erschliessen.

Die Suche wird weiter fortgesetzt, solange man noch eine minimale Chance sieht, auch wenn diese mittlerweile wohl recht klein ist. Die Suche musste jetzt für die Nacht unterbrochen werden, da die Bedingungen zu schlecht geworden sind und auch die Helfer eine Pause brauchen. Morgen früh soll ab 06h weitergesucht werden, so es das Wetter zulässt.

Das Video zeigt einige Eindrücke von der Suchaktion heute und auch, wie schwierig das zu durchsuchende Gelände ist.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment


Previous post:

Next post: