Bauhaus in Island

by Christian on 9 Januar, 2012

Die Baumarktkette Bauhaus steht kurz davor, in Island ihre erste Filiale zu eröffnen. Das ist an sich nicht weiter spannend – würde der Versuch dies zu tun nicht weiter zurückreichen.

Bauhaus hatte seit 2003 versucht, auf dem isländischen Markt Fuß zu fassen war zunächst aber von den Mitbewerbern und der Politik unfair ausgebremst worden und musste den Weg über die Gerichte gehen. Letztendlich konnte der Konzern ein Stück Land erwerben und dort auch ein entsprechendes Haus bauen – die Eröffnung war dann für Anfang Dezember 2008 geplant. Für dieses Datum liefen die Planungen, es war bereits Personal eingestellt – und dann kam bekannterweise die Finanzkrise.

Das führte dazu, das die Angestellten entlassen und die Eröffnungspläne auf Eis gelegt wurden. Damals wurde betont, das dieses keinen endgültigen Abschied von Island bedeuten würde, die Zweifel an dieser Aussage waren aber relativ gross. Nun scheint der Konzern zum Schluß gekommen zu sein, das Island als Markt wieder lohnend ist.

Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden Mads Jörgensen erwarte Bauhaus am Anfang nicht, Gewinne zu machen, es wäre finanziell aber sinnvoller, den Laden zu eröffnen, als weiterhin Unterhalt und Steuern für ein leerstehendes Gebäude zu zahlen. Mit der Entscheidung entstehen zudem 60-80 neue Arbeitsplätze.

{ 1 comment… read it below or add one }

Matthias Januar 10, 2012 um 05:25 Uhr

Habe das Gebäude schon 2010 dort stehen sehen und mich gefragt, ob es wohl unverrichteter Dinge wieder abgerissen wird. Damals waren ja nur Landmaschinen provisorisch dort untergebracht. Schön, dass Bauhaus nun doch den Schritt wagt, dort Fuß zu fassen. Vllt geh ich dann da auch mal einkaufen im nächsten Urlaub! ;-)

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: