erneuter Gletscherlauf des Grímsvötn

by Christian on 29 Januar, 2012

Am Freitag dem 27.01.2011 kam es zu einem erneuten Gletscherlauf des Grímsvötn. Dabei stiegen die Gígukvísl stark an, im Wasser wurden Eisbrocken gesichtet, zudem roch das Wasser schwefelig. Diese Indizien sprechen dafür, das das Wasser wirklich unter dem Gletscher hervorkommt und nicht Schmelz- oder Regenwasser ist, das in den letzten Tagen entstand.

Der See Grímsvötn befindet sich unter dem Vatnajökull und wird durch die geothermale Aktivität der dort liegenden Vulkane gefüllt. Ist er zu voll, schwimmt der Gletscher auf und gibt dem Wasser den Weg frei – ein Vorgang der sich regelmässig wiederholt, zuletzt im November 2010.

Zusätzlich zum Gletscherlauf sind die Flüsse stark mit Schmelzwasser des Schnees der letzten Wochen (aktuell ist es etwas wärmer in Island) und Regenwasser gefüllt, so das es im Bereich des Skeidarasandur unterhalb des Vatnajökull zu Überflutungen und auch Beschädigungen der Ringstrasse kam. Bilder gibt es hier zu sehen.

{ 2 comments… read them below or add one }

Ulla Januar 31, 2012 um 14:18 Uhr

Das Wetter bei euch ist spielt ja wohl verrückt! Erst Sturm und Schnee und jetzt Regen und +Grade. Bitte lass es bis Mitte Februar wieder schneien und die Sonne scheinen bei unserem Besuch :-)
Gruß Ulla

Antworten

Christian Februar 1, 2012 um 10:07 Uhr

Das ist nicht verrückt, das ist ganz normal für Island. Je nachdem, woher die Luft kommt, schneit oder regnet es halt. Und Stürme drücken schnell warme Luft nach Island.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: