Bombe in Reykjavik [2.]

by Christian on 2 Februar, 2012

Die Bombe, die gestern in Reykjavik gefunden wurde, war nach Aussagen der Polizei real und kein Feuerwerkskörper. Sie enthielt zwar keinen Sprengstoff aber einen Kanister mit Benzin, eine Sprengkapsel und eine Batterie. Die Explosion war nicht besonders stark, Schaden ist nicht entstanden, der Polizei zufolge hätten Passanten aber verletzt werden können.

Mittlerweile gibt es eine Täterbeschreibung, demnach ist derjenige, der den Karton mit der Sprengvorrichtung abgestellt hat männlich, ungefährt 50 Jahre alt, kahljöpfig und übergewichtig. Ein Foto des Täters, das von einer nahen Überwachungskamera aufgezeichnet wurde und auch ein Bild seines Fluchtfahrzeuges sind von der Polizei ebenfalls veröffentlicht worden.

18395

18396

Foto des Täters.

18394

Das Fluchtfahrzeug, ein weisser Renault Kangoo.

{ 3 comments… read them below or add one }

eule70 Februar 5, 2012 um 00:30 Uhr

Tja, die Zeiten, als es in Island so gut wie keine Kriminalität gab, sind wohl vorbei. Jetzt erlebt man dort auch die Folgen der Wirtschaftskrise, Verarmung eines Großteils der Bevölkerung und entsprechende Wut.

Antworten

Christian Februar 6, 2012 um 20:56 Uhr

Diese Zeiten sind lange vorbei, auch wenn Island nach wie vor eine relativ geringe Kriminalitätsrate hat. Ich denke auch, das es sich hier um einzelne (oder einen Einzel-) Täter handelt, davon darf man nichts verallgemeinern.

Antworten

nico Februar 6, 2012 um 06:52 Uhr

Selbst bei einem kleinen Land wie Island würde ich bei einer Einzelperson nicht automatisch auf die Stimmung in der Bevölkerung schließen. Chronisch unzufriedene Menschen gibt es überall und auch unter jeden wirtschaftlichen Randbedingungen.

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: