weitere Banker verurteilt

by Christian on 9 Juni, 2012

Die Justiz in Island nimmt langsam Fahrt auf, vorgestern wurden zwei weitere Banker vom obersten Gericht Islands zu Gefängsnistrafen von 4,5 Jahren wegen Betruges und Geldwäsche verurteilt. Das Gericht hob damit einen Freispruch des Bezirksgerichtes Reykjavik auf, das damals geurteilt hatte, das hier keine illegalen Handlungen vorgelegen hätten. Dieses Urteil hatte in Island für Unverständnis gesorgt, die Staatsanwaltschaft war dann vor das oberste Gericht gezogen.

Die beiden Manager waren damals der CEO und der Chef des Aufsichtsrates der Býr Sparkasse. Sie hatten kurz vor dem Zusammenbruch der Bank einen Kredit über 1 Milliarde Kronen (heute ungefähr 6.5 Mio Euro) an eine Investmentfirma, die Exeter Holding vergeben. Mit diesem Geld kaufte die Firma den beiden Managern Aktien von Býr zu einem überhöhten Preis ab.

Nach dem Zusammenbruch der Banken wurde auch Býr vom Staat übernommen, die Manager hatten mit ihrem Schritt ihr persönliches Investmentrisiko an die Bank übertragen. Das jetzige Urteil gilt als wegweisend für alle noch kommende Prozesse, die die Bankenkrise Islands von 2008 aufarbeiten.

{ 7 comments… read them below or add one }

leslie Juni 12, 2012 um 10:26 Uhr

Geschichtsträchtig…

Island,das einzige Land was diese kriminellen Bankster in den Knast schickt.
Und überall anders machen sie weiter wie bisher.
Spaniens Banken bekommen jetzt auch wieder 100 Milliarden in den Arsch geblasen.

Wenn der 3 Weltkrieg beginnt,
http://www.ftd.de/politik/europa/:top-oekonomen-roubini-und-ferguson-zur-schuldenkrise-bei-euro-kollaps-droht-neues-1933/70049387.html
können sich die Isländer wirklich glücklich schätzen,
mitten auf einer Insel im Atlantik zu wohnen.^^

Die Insel der Glückseligen.

Mfg

Antworten

leslie Juni 12, 2012 um 10:29 Uhr

Das einzige was bei diesem ganzen Wahnsinn hilft.

Alle Schulden werden erlassen.

Aber da dies nicht passieren wird,ist die einzige logische Konsequenz Krieg.
Der Mensch will einfach nicht lernen.

Mfg

Antworten

Martin Juni 15, 2012 um 23:08 Uhr

..aporpos „Insel der Glückseligen“!
Island ist laut „Global Peace Index“ erneut das friedlichste Land der Welt! :)
Wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Werde mit den Isländern den Nationalfeiertag begehen!
Freue mich schon drauf!

„Lengi Lifi Ísland“

Antworten

Amon Juli 26, 2012 um 12:12 Uhr

Ich glaube ich wander aus! „Iceland“, hört sich für mich als Eiscreme Genießer eh nach der Insel der Glückseligen an! :D

Antworten

Margit Juli 29, 2012 um 08:40 Uhr

Hallo Amon!
Ich wandere mit aus. Ehrlich gesagt wünsche ich mir das schon lange, aber alleine kriegt man das nie hin. Mein Freund ist Spanien-Fan und
hat – im Gegensatz zu mir – immer kalte Füße.
(grrr.)
Ich bin jetzt statt auf Wandertour in Island als Trost im Allgäu. Das Laufen schmerzt, war wohl doch besser so… Danke, Sabine für Deinen Tipp, ich werde dem nachgehen, denn die Schulter tut immer wieder weh.
Zum Auswandern noch: Gibt es eigentlich erschwingliche Häuser, bzw. eines ! zum Kaufen in Reykjavik, Akureyri…? Gibt es eine gute Internetseite über Immobilien? (Ist echtes Interesse)… sonscht bleib i dann hoalt doch im Süddeutscha hänga… salli!
MARGIT

Antworten

Christian Juli 30, 2012 um 12:52 Uhr

Auswandern ist ganz nett, aber wovon lebt ihr hier dann? Die Arbeitsmarktsituation ist nach wie vor nicht wirklich einfach (es sei denn, man macht Saisonjobs in der Tourismusindustrie) und auch Island ist nicht wirklich die Insel der Seeligen. So sehr die Beispiele von Verurteilungen im Bankensektor herausragen mögen, der übliche Filz sitzt hier immer noch in jeder Ecke und nach wie vor wäscht da eine Hand die andere.

Antworten

Margit Juli 31, 2012 um 09:50 Uhr

Wovon lebst du?

Filz gibt es überall.

Gruß aus Seeg (aus der Allgäuer Alpe)
Margit

Antworten

Leave a Comment


Previous post:

Next post: